EBIT-Marge

Das EBIT (engl. Earnings Before Interest and Taxes) ist der Gewinn vor Zinsen und Steuern, das auch als operatives Ergebnis bezeichnet wird. Die EBIT-Marge ist das Verhältnis von EBIT zu Umsatz.

Die Zahl ist international aussagekräftig, da durch die Verwendung des EBITs nationale Steuer- und Finanzierungsbedingungen ausgeschlossen werden.

Anhand der EBIT-Marge kann man ablesen, wie rentabel ein Unternehmen ist. Die Rentabilität erhöht sich, wenn der Umsatz stärker steigt als die Kosten.

Die folgende Tabelle enthält Aktien mit positiven Levermann-Score, die im letzten Geschäftsjahr eine hohe EBIT-Marge von mehr als 30% ausgewiesen haben. Finanzwerte werden nicht berücksichtigt.

Aktien mit attraktiver EBIT-Marge

Aktualisiert am: Fr, 03.04.2020
Aktie EBIT-Marge
Inpex 49,55 %
Enagas 49,22 %
Aena 44,07 %
Shionogi & 38,09 %
CNOOC Limited 38,08 %
Swisscom 38,05 %
Galapagos 37,80 %
Central Japan Railway 37,79 %
Hermès (Hermes International) 34,39 %
Microsoft 33,96 %
Chugai Pharmaceutical 31,26 %
Intel 31,17 %
Roche 30,75 %
Kering 30,08 %
Vopak 30,01 %
Mit einer Premium-Mitgliedschaft für das Levermann-Paket oder das All-Inclusive-Paket erhalten Sie Zugriff auf 100 weitere Aktien, die im letzten Geschäftsjahr eine EBIT-Marge von mehr 30 % hatten.

Erklärungen

Levermann-Score

Der Levermann-Score basiert auf der Levermann-Strategie, die von der ehemaligen Fondsmanagerin Susan Levermann in ihrem Buch "Der entspannte Weg zum Reichtum" beschrieben wurde.

Der Levermann-Score besteht aus 13 messbaren Kriterien, die statistisch auf überdurchschnittliche Performance in der Zukunft hingewiesen haben.

Diese 13 Kriterien werden zu einem Punktescore zusammen addiert, anhand dessen die folgenden Kauf- und Verkaufentscheidungen gemacht werden:

 
= Kaufen
 
= Halten
 
= Verkaufen