Union Pacific Aktienanalyse: Dividenden so verlässlich wie die Eisenbahn

20.06.2022 | Frank Seehawer

Union Pacific Aktienanalyse

Mit der Union Pacific Aktie (ISIN: US9078181081) möchten wir heute einen amerikanischen Marktführer als verlässliche Dividenden Aktie vorstellen. Die Aktie erzielt in der Dividenden-Analyse zwölf Punkte, womit sie ein aktueller Topscorer der Dividenden-Strategie ist. Ob sie auch ein Kauf ist? Der Frage möchten wir uns mit der nachfolgenden Union Pacific Aktienanalyse auseinandersetzen.

Union Pacifik Aktienkurs

Die Boom-Jahre des 19. Jahrhunderts, in dem Eisenbahngesellschaften wie Pilze aus dem Boden schossen, scheinen schon lange zu Ende zu sein. Dennoch könnten für Investoren die Aussichten der Branche derzeit nicht besser sein, denn im Kampf gegen den Klimawandel sind die Streckennetze der Bahnunternehmen ein entscheidender Baustein. Gleichzeitig hat sich die Konkurrenzsituation deutlich verbessert: Mittlerweile gibt es nur noch eine Handvoll Eisenbahngesellschaften – und diese scheffeln Milliardenbeträge.

Das Wichtigste in Kürze
  • Union Pacific ist eine führende Eisenbahngesellschaft in den USA
  • Die Aktie zahlt seit 123 Jahren eine Dividende und gilt als als ein verlässlicher Dividendenzahler
  • Eine hohe Bewertung und eine sich abschwächende Volkswirtschaft drängen den Einstieg nicht auf

Unternehmensprofil - führendes Bahnunternehmen in Amerika

Union Pacific ist eine amerikanische Eisenbahngesellschaft. Gemessen an der aktuellen Marktkapitalisierung von rund 130 Milliarden US-Dollar ist es die größte börsennotierte in Amerika. Es folgen die zwei kanadischen Rivalen Canadian Pacific Railway (ISIN: CA13645T1003) sowie Canadian National Railway (ISIN: CA1363751027) mit einer Marktkapitalisierung von 97 bzw. 63 Milliarden US-Dollar. Letztere erzielen den Großteil der Umsätze in Kanada und nur einen kleineren aber dennoch bedeutenden Teil in Amerika.

Quelle: Marktkapitalisierung der Eisenbahn-Aktien auf aktien.guide

Anders bei Union Pacific: Das Unternehmen erzielt fast 90 Prozent seiner Umsätze in den Vereinigten Staaten. Die restlichen 10 Prozent lassen sich dem Nachbarland Mexiko zurechnen.

Das Streckennetz von Union Pacific

Die Eisenbahnstrecken von Union Pacific durchziehen sich durch ganz Amerika. Schwerpunktmäßig findet man eine Konzentration der Eisenbahnlinien im Westen der USA – dem Ort, an dem logischerweise auch ein Großteil der US-Industrie seinen Sitz hat.

Union Pacific System Map

Quelle: Union Pacific System Map About us

Über 7.400 Lokomotiven verbinden 23 US-Bundesstaaten miteinander und befahren ein Streckennetz von mehr als 32.000 Meilen. Es verbindet viele der am schnellsten wachsenden Bevölkerungszentren von Amerika, die Häfen mit dem Inland an der Golfküste, der Westküste sowie den östlichen Gateways.

Darüber hinaus ist das Unternehmen mit dem Schienennetz von Kanada und Mexiko verbunden und somit ein essentielles Glied der logistischen Lieferkette beider Nationen. Das Streckennetz ist die Lebensader von Nordamerika.

Eine große Kundenbasis

Mehr als 10.000 Kunden greifen auf die Logistikdienstleistungen von Union Pacific zurück. Diese bieten nicht nur ökonomische Vorteile wie zum Beispiel eine kraftstoffsparende und damit günstige Transportmöglichkeit von schweren Gütern. Union Pacific ist vor allem ein sicherer und zuverlässiger Logistiker. Auch im Zuge des Klimawandels bietet die Bahn eine deutlich klimafreundliche Logistik als beispielsweise Speditionen mit ihrer LKW-Logistik.

Die Umsatzstruktur von Union Pacific

Die Umsätze gruppiert Union Pacific in die drei Bereiche:

  1. Bulk (33 Prozent der Umsätze),
  2. Industrial (36 Prozent der Umsätze) sowie
  3. Premium (31 Prozent der Umsätze).

Im Bereich Bulk werden Schüttgüter wie Getreide, Kohle, Dünger oder Lebensmittel transportiert. Der Bereich Industrial bewegt Güter, die in der Industrie benötigt werden. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Chemikalien, Mineralien, Metalle oder Forstprodukte. Der letzte Bereich, Premium, transportiert Standardcontainer und fertige Automobile quer durch Amerika.

Union Pacific Factbook 2021

Quelle: Union Pacific Factbook 2021

Insgesamt konnte Union Pacific im Geschäftsjahr 2021 Umsätze aus dem Transport von Waren und Gütern in Höhe von 21,8 Milliarden US-Dollar generieren – ein Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Union Pacific Factbook 2021

Quelle: Union Pacific Factbook 2021

Das operative Ergebnis erreichte einen Wert von 9,3 Milliarden US-Dollar und erhöhte sich um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettogewinn erhöhte sich mit 22 Prozent überproportional auf einen Wert von 6,5 Milliarden US-Dollar. Dank kontinuierlicher Aktienrückkäufe wurde das Ergebnis je Aktie (EPS) noch stärker gesteigert. Es erhöhte sich um 26 Prozent auf 9,98 US-Dollar.

Union Pacific Quartalszahlen 2022

Die Zahlen des ersten Quartals 2022 zeigen keine Ermüdung des Wachstums im Vergleich zum Vorjahr. Ganz im Gegenteil: Der Umsatz konnte um 17 Prozent auf 5,8 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 19 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar. Wieder einmal erhöhte sich das Ergebnis je Aktie mit fast 29 Prozent auf 2,57 US-Dollar (Vorjahr: 2,00 US-Dollar) deutlich schneller.

Union Pacific Quartalszahlen 2022

Quelle: Union Pacific Quartalszahlen 2022

Union Pacific profitiert damit von einer starken US-Wirtschaft. Auch konnten Preissteigerungen erfolgreich weitergegeben werden. Ob sich die guten Wachstumsraten des ersten Quartals 2022 weiter aufrecht halten lassen bleibt abzuwarten. Schließlich könnte sich die US-Wirtschaft an der Schwelle zur Rezession befinden. Explodierende Preisniveaus sowie ein steigendes Zinsniveau könnten zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums führen oder im schlimmsten Fall eine Rezession auslösen.

Mit der Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal 2022 wurde vom Management bereits das operative Margenziel von 45 Prozent leicht nach unten korrigiert. Die stark gestiegenen Energiekosten sowie die aktuelle operative Performance machten diese Anpassung der Prognose notwendig.

Bestätigt wurde hingegen das Ziel, Preissteigerungen über dem Niveau der Inflation durchzusetzen. Auch sollte das Volumenwachstum im Gesamtjahr höher ausfallen als das Wachstum der Industrieproduktion.

Union Pacific-Aktie Prognose 2022

Die Analysten erwarten für Union Pacific in 2022 ein EPS von 11,71 US-Dollar, was einem Zuwachs von mehr als 17 Prozent zum Vorjahreswert entsprechen würde.

Erwartetes Gewinnwachstum der Union Pacific Aktie

Quelle: Erwartetes Gewinnwachstum der Union Pacific Aktie

Bereits im Folgejahr 2022 sollte sich das erwartete Gewinnwachstum auf einen Wert von 11,7 Prozent abschwächen. Das Union Pacific Management verzichtet auf eine genauere Prognose.

Wichtige Dividenden Kennzahlen der Union Pacific Aktie

Die Union Pacific Aktie (Symbol: UNP) gehört zu den verlässlichsten Dividendenzahlern am Aktienmarkt. Das Unternehmen hat in den vergangenen 123 Jahren immer eine Dividende gezahlt.

Union Pacific Aktie Dividenden

Quelle: Union Pacific Aktie Dividenden

In den letzten 15 Jahren wurde diese sogar jährlich erhöht.

Wie hoch ist das Dividendenwachstum der Union Pacific Aktie und wann wird die Dividende verkündet?

Zuletzt belief sich das Dividendenwachstum bezogen auf das vorherige Geschäftsjahr 10,57 %. Das durchschnittliche Union Pacific Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre liegt bei 13,73 %. Der Durchschnitt der letzten 10 Jahre beträgt 16,09 %.

Union Pacific Aktie Dividenden

Quelle: Union Pacific Aktie Dividenden

Wie viel Dividende zahlt Union Pacific?

Union Pacific zahlte im Geschäftsjahr 2021 eine Dividende von 4,29 USD je Aktie. Eine Sonderdividende wurde nicht gezahlt.

Wann zahlt Union Pacific Dividende?

Die Ausschüttung der Union Pacific Aktie Dividende erfolgt 4-mal im Jahr. Um eine Dividende zu erhalten, sollte man in der Regel vor dem Ex-Tag die Union Pacific Aktie besitzen. Der Dividendenkalender zeigt, dass die Ex-Tag Termine zuletzt im Februar, Mai, August und Dezember lagen. Das heißt, die nächste Dividende sollte im August 2022 wieder verkündet werden. Anleger erhalten künftig eine Quartalsdividende von 1,30 US-Dollar.

Die aktuelle Dividendenrendite der Union Pacific Aktie

Die aktuelle Dividendenrendite ist mit etwas über 2 Prozent zwar nicht hoch, jedoch im aktuellen Zinsumfeld als solide zu interpretieren. In der Dividenden-Analyse der Union Pacific Aktie gab es für diesen Wert einen Punkt.

Die meisten Punkte konnte die Union Pacific Aktie für die kontinuierlichen Dividendenzahlungen der letzten zehn Jahre sowie für das hohe durchschnittliche Wachstum der Dividende von fast 14 Prozent jährlich sammeln.

Union Pacific Aktie Dividenden

Quelle: Union Pacific Aktie Dividenden

Auch die Ausschüttungsquote der letzten Jahre von durchschnittlich 45 Prozent zeigt, dass keine Substanz ausgeschüttet wird und noch Potenzial für weitere Dividendenerhöhungen bestehen könnte.

Wie sicher ist die Dividende der Union Pacific Aktie?

Der Blick in die Bilanz zeigt weiter, dass Union Pacific mit einem hohen Wert an langfristigen Verbindlichkeiten in der Bilanz ausgestattet ist. Insgesamt summierten sich diese auf 46,7 Milliarden US-Dollar zum Ende des ersten Quartals 2022. Ihnen stehen harte Sachwerte wie Grundvermögen, Lokomotiven oder das Streckennetz gegenüber. Bilanziert wurden Sachanlagen im Wert von fast 57 Milliarden US-Dollar. Der hohe Free Cashflow der letzten zwölf Monate von über sechs Milliarden US-Dollar sorgt für zuverlässig hohe Einnahmen, um die Schuldenlast abzusichern.

Bilanz von Union Pacific

Quelle: Bilanz von Union Pacific auf aktien.guide

Einen Puffer für stabile oder weitere Dividendenerhöhungen könnte das Aktienrückkaufprogramm bieten, denn im Jahr 2021 flossen rund 7,3 Milliarden US-Dollar in den Rückkauf eigener Aktien. Ein ähnlicher Betrag soll auch im Jahr 2022 investiert werden. Der Betrag ist mehr als doppelt so hoch wie die im Jahr 2021 gezahlte Dividende von 2,8 Milliarden US-Dollar.

Dividenden-Score der Union Pacific Aktie

Mit einem Gesamtscore von zwölf Punkten präsentiert sich die Union Pacific Aktie als ein Topscorer der Dividenden-Strategie. Ihre Stärken: Eine verlässliche Dividende mit zuletzt zweistelligen Wachstumsraten bei einer soliden Dividendenrendite.

Bewertung der Union Pacific Aktie

Die Union Pacific Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 19,60 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 5,72 bewertet. Auf Basis von Analystenschätzungen entspricht die Union Pacific-Aktie Prognose 2022 des laufenden Geschäftsjahres einer Bewertung von 17,63 nach KGVe und 5,29 nach KUVe.


Die Bewertung der Union Pacific Aktie ist für eine Value-Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17,6 schon recht ambitioniert. Ambitioniert deshalb, weil trotz eines zweistellig erwarteten Ergebniswachstum eine hohe Schuldenlast in der Union-Pacific-Bilanz schlummert. Addiert man sie der Marktkapitalisierung hinzu, so ergibt sich ein Enterprise Value von fast 163 Milliarden US-Dollar.Bewertungen der Union Pacific Aktie

Quelle: Bewertungen der Union Pacific Aktie

Gemessen an dem Free Cashflow der letzten zwölf Monate von rund sechs Milliarden US-Dollar errechnet sich ein Multiplikator von über 27. Und auch beim Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) schneidet die Aktie nicht besser ab: Der Wert der letzten zwölf Monate beläuft sich auf fast 11.



Fazit zur Union Pacific Aktie

Die Union Pacific Aktie ist eine Logistik-Aktie mit tief verwurzelter Substanz in einer der wichtigsten und sichersten Volkswirtschaften der Welt, den USA. Das Streckennetz des Unternehmens erstreckt sich über das ganze Land und ist unverzichtbar, wenn es darum geht, schwere Waren und Güter von einem Ort zum anderen günstig und klimaeffizient zu transportieren.

Gleichzeitig bietet das Gleisnetz Schutz vor neuen Wettbewerbern – eine Garantie für nachhaltig hohe Cashflows. Auch der Value Investor Warren Buffett hat die Vorzüge und Quasi-Monopolsituation von Eisenbahngesellschaften seit langem erkannt. Er selbst kaufte im Jahr 2009 für einen Preis von 26 Milliarden US-Dollar die Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe, kurz BNSF.

Das robuste Geschäft mit zuverlässigen Cashflows lässt regelmäßige Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe zu. Seit nunmehr 123 Jahren erhalten Aktionäre ohne Unterbrechungen eine Dividende von der amerikanischen Eisenbahngesellschaft. Seit 15 Jahren wurde sie sogar immer gesteigert. In den letzten 20 Jahren gab es keine Senkung.

Das Beste ist aber: Über Aktienrückkäufe erhalten die Aktionäre noch deutlich mehr. Sie sorgen dafür, dass der Gewinn je Aktie deutlich schneller anzieht als der Umsatz.

Hoher Bewertungsaufschlag für die Qualitätsaktie

Trotz starker Substanz und hoher Free Cashflows drängt sich derzeit ein Einstieg nicht wirklich auf. Dies liegt einerseits daran, dass sich das Wirtschaftswachstum in den USA deutlich abschwächen könnte. Andererseits wird die Aktie mit einem hohen Multiplikator auf die Free Cashflows gehandelt. Ein toxischer Mix, denn beides könnte die Grundlage für weitere Kursverluste sein, sollte sich das Wirtschaftswachstum tatsächlich abschwächen und auf die Geschäftszahlen von Union Pacific durchschlagen.

Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden, per E-Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von Union Pacific besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.