Verbio Aktienanalyse: Mit Biosprit weg von der russischen Abhängigkeit

14.06.2022 | Lukas Langer

Verbio Aktienanalyse

Deutschland hat sich ambitionierte Klimaziele gesetzt. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß gegenüber 1990 um 65 Prozent reduziert werden. Bis 2045 ist Deutschland gemäß des Klimaschutzgesetzes verpflichtet, klimaneutral zu werden. In anderen Ländern Europas oder auch den USA sieht es kaum anders aus. In den letzten Jahren überboten sich die Länder mit neuen Klimaschutzzielen. Hauptbestandteil der Energiewende sind die Windkraft sowie die Solarenergie. Es gibt jedoch weitere Alternativen:

Eine dieser Alternativen sind sogenannte Biokraftstoffe wie Biodiesel und Bioethanol. Eines der erfolgreichsten Unternehmen in diesem Bereich ist die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG Aktie (ISIN:DE000A0JL9W6), die aus Deutschland kommt.

Verbio Aktienkurs

Für Verbio läuft dieses Geschäftsjahr, das im Juni 2022 endet, sehr erfolgreich. Nach einer ursprünglichen Prognose des operativen Ergebnisses von 150 Millionen Euro, gab es bereits drei Prognoseerhöhungen. Mittlerweile beinhaltet die Prognose ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 430 Millionen Euro – fast eine Verdreifachung der ursprünglichen Prognose.

Dabei ist Verbio durchaus einer der Profiteure der derzeitigen Invasion der Ukraine durch Russland. Laut Vorstandschef Claus Sauter ersetzt Verbio „…bereits heute einen Teil des russischen Erdgases“. Es könnte also aufgrund der aktuellen Gasengpässe eine nochmalige Prognoseerhöhung folgen.

Dennoch ist der Kurs, der sich zuvor analog zur operativen Geschäftsentwicklung verhielt, im letzten Monat dramatisch eingebrochen. Die Kursverluste belaufen sich auf deutlich mehr als 30 Prozent, obwohl sich Energieaktien aufgrund anziehender Ölpreise sowie dessen Knappheit weiter positiv entwickeln.

Zu diesem Kursverfall kam es nach Aussagen der Umweltministerin Lemke sowie der Entwicklungsministerin Schulze. Diese forderte die Gewinnung von Bioenergie zugunsten der Herstellung von knappen Nahrungsmitteln zurückzufahren. Dies war eine Reaktion auf einen Ende März veröffentlichten Report, dass die Mehrheit der Erzeugnisse, die zu Biokraftstoffen verarbeitet werden, auch zur Ernährung genutzt werden könnten. Die in Europa zu Biokraftstoff verarbeitete Menge an Weizen stehe einem Äquivalent von 15 Millionen Laib Brot jährlich gegenüber.

Opposition sowie Industrie sehen jedoch in Biodiesel, Bioethanol sowie Biomethan wichtige Er- oder Zusatzprodukte für klimaschädliche Treibstoffe, die einen erheblichen Beitrag in der Klimawende leisten (und weiter leisten sollen). Verbio bekräftigte dies in einer ersten scharfen Reaktion und sprach von ohnehin schon verschärfter Gesetzgebung in Deutschland. Zudem achte das Unternehmen darauf, minderwertiges und billiges Getreide für seine Biokraftstoffe zu nutzen.

Im Endeffekt ist Verbio derzeit also zum Spielball der Politik geworden – mit offenem Ausgang. Diese Unsicherheit war es auch, die den Aktienkurs derart auf Talfahrt gehen lies. Aber stellt Verbio jetzt eine günstige Kaufgelegenheit in einem boomenden Markt dar? Ist das Unternehmen nicht eher Profiteur als Leidtragender des aktuellen Kriegs? Und wie wichtig ist der Markt Deutschland für das Unternehmen überhaupt noch? Dies soll in der folgenden Verbio Aktienanalyse beleuchtet werden.

Das Wichtigste in Kürze
  • Führender Hersteller von Biokraftstoffen
  • Mit Verbios Biomethan wird aktuell ein Teil des russischen Gases substituiert
  • Seit langem profitabel mit starkem Wachstum
  • Verbio ist Subjekt politischer Kontroversen, die den Aktienkurs kürzlich abstürzen ließen

Kurzprofil - Was macht Verbio?

Verbios primäres Geschäftsmodell ist es, Biokraftstoffe herzustellen. Diese Biokraftstoffe untergliedern sich wiederum in

  • Biodiesel,
  • Bioethanol sowie
  • Biomethan.

Während Biodiesel hauptsächlich in Fahrzeugen genutzt wird, haben Bioethanol und Biomethan mehrere Funktionen. Beispielsweise kann man die Stoffe für CO2-armes Heizen verwenden. Als Beiprodukte der Herstellung entstehen weiterhin Düngemittel sowie Tierfutter für die Nutztierindustrie. Auch Desinfektionsmittel, Sterole sowie weitere chemische Stoffe für die Industrie entstehen bei der Herstellung von Biokraftstoffen.

Verbio Unternehmensprofil

Quelle: Verbio Unternehmenswebsite

Die Rohstoffe, die Verbio für die Umwandlung in Biodiesel, Bioethanol und Biomethan verwendet, sind häufig Raps, Mais, Getreide oder Stroh. Und hier liegt das aktuelle politische Problem.

Matelan Research schätzt, dass eine Begrenzung der Nutzung von Nahrungsmitteln für die Herstellung von Biokraftstoffen rund die Hälfte der Biodieselproduktion von Verbio betreffen könnte. Die Produktion von Bioethanol sowie Biomethan wären jedoch nicht betroffen. Konkrete Schätzungen sind jedoch schwierig, da Verbio auch in Polen, Ungarn, Kanada sowie in den USA und Indien produziert. Außerdem ist ein Großteil der von Verbio genutzten Rohstoffe ohnehin nicht für die Nahrungsmittelverarbeitung nutzbar, da deren Qualität nicht ausreicht.

Nichtsdestotrotz konzentriert sich Verbio derzeit auf die Entwicklung von Biokraftstoffen der zweiten Generation. Diese werden aus Stroh hergestellt und erst nach der Ernte zu Biokraftstoffen verarbeitet. Eine Anlage hierfür wird gerade in Indien gefertigt. Für Indien ist die Umwandlung von zentraler Bedeutung, da das überschüssige Stroh bisher klimaschädlich verbrannt wurde. Generell spricht Verbio hier von einer Technologie mit einer negativen CO2-Bilanz. Der Grund hierfür ist, dass das Stroh nach der Ernte auf den Feldern verrottet oder verbrennt. Das ist extrem umweltschädlich.

Verbio sieht besonders bei Biomethan ein großes Marktpotenzial. Insbesondere, da Biomethan in Form von LNG, also Flüssiggas, als Antrieb für LKWs genutzt werden kann. Laut dem Unternehmen ist Bio-LNG derzeit die einzige umweltfreundliche Alternative für LKWs im Vergleich zu Diesel. Durch eine Erhöhung der Kosten für Treibhausgasemissionen sowie Mautbefreiungen für LKWs mit Bio-LNG Antrieb gibt es hier auch finanzielle Anreize der Politik, die sich laut Verbio in den Zulassungszahlen des vergangenen Jahres zeigten. Hier wird erwartet, dass sich der Trend weiter fortsetzt.

Weitere wichtige Einsatzbereiche für Biokraftstoffe sieht Verbio darüber hinaus auch in der Schifffahrt sowie im Luftverkehr. Biomethan kann außerdem auch zur Produktion von grünem Wasserstoff genutzt werden.

Wie ist Verbio geführt?

Das Unternehmen Verbio wird seit seiner Gründung im Jahr 2006 von Claus Sauter gründergeführt. Sauter studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Augsburg, bevor er 1990 den familieneigenen Betrieb übernahm. Im Anschluss gründete und führte Sauter verschiedene Gesellschaften, bevor er seine gesamte Konzentration der Verbio AG widmete.

Sein Bruder Bernd Sauter ist ebenfalls als COO im Vorstand tätig. Beide Vorstandsmitglieder halten zusammen mehr als 36 Prozent der Aktien. Die Schwester , Daniela, hält weitere 7 Prozent des Stimmrechtskapitals.

Dies hat zwei Implikationen: zum Einen eine starke Konzentration der Stimmrechte auf eine einzelne Aktionärsfamilie. Mit Aufsichtsrat Dr. Pollert und dessen Gesellschaft, der Pollert Holding GmbH, haben vier Einzelpersonen eine Mehrheit von mehr als zwei Dritteln.

Andere Aktionäre haben also kaum eine Möglichkeit, Beschlüsse zu blockieren oder sich gegen den Vorstand zu stellen. Andererseits hat CEO Sauter so natürlich eine intrinsische Motivation, das Unternehmen weiterhin erfolgreich zu führen. Zudem müssen sich Aktionäre kaum Sorgen über größere Verkäufe machen, da Sauter seine Aktienpakete schon lange hält.

Die letzten Quartalszahlen der Verbio Aktie und Verbio-Aktie Prognose 2022

Verbio konnte seinen Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres um 73 Prozent steigern. Knapp 71 Prozent des gesamten Umsatzes wurden mit Biodiesel erzielt, die restlichen 29 Prozent trug das Segment Bioethanol und Biomethan bei. Damit lag der Umsatzanteil sehr ähnlich dem vergangenen Jahr, als 71,2 Prozent mit Biodiesel erzielt wurden. Aktuell werden jedoch massive Investitionen in Biomethan getätigt, wie das Werk in Indien zeigt. Dieses wurde nach Unternehmensangaben im letzten Jahresviertel 2021 in Betrieb genommen.

In den letzten 12 Monaten konnte Verbio den Umsatz um 66 Prozent steigern. Der Nettogewinn ist um beeindruckende 208 Prozent angestiegen.

Verbio Finanzdaten

Quelle: Verbio Finanzdaten

Derzeit wächst allerdings das Segment Biodiesel mit 76 Prozent noch stärker als das Segment Bioethanol/Biomethan, das „nur“ um 66 Prozent zulegen konnte. Das ist insofern relevant, da dieses Geschäft mit Biodiesel aktuell durch die Politik „bedroht“ wird. Zudem ist das Geschäft mit Biodiesel deutlich margenschwächer.

In den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte das Segment Biodiesel eine Marge von 21,2 Prozent, das Segment Bioethanol/Biomethan hingegen 29,9 Prozent. Für Aktionäre ist es von zentraler Bedeutung, ob, wie erwartet, das letztere Segment in Zukunft stärker zulegt. Daher muss dies in Zukunft genau beobachtet werden.

Das operative Ergebnis vor Abschreibungen stieg sogar noch deutlicher um 179 Prozent in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres. Dies veranlasste das Verbio-Management auch dazu, die Prognose zum dritten Mal im Geschäftsjahr anzuheben. Während ursprünglich 150 Millionen Euro EBITDA erwartet worden waren, sind es mittlerweile 430 Millionen Euro. Die Nachfrage bleibt vorerst also hoch.

Wichtige Kennzahlen von Verbio

Beim Blick auf die Bilanz von Verbio fällt auf, dass das Unternehmen zu einem großen Teil durch Eigenkapital finanziert ist. Die Schulden des Unternehmens belaufen sich auf 274 Millionen Euro. Demgegenüber stehen Barreserven (Cashbestand einfach erklärt) von 172 Millionen Euro. Insgesamt zeigt sich, dass die kurzfristigen Vermögenswerte die kurzfristigen Verbindlichkeiten deutlich übersteigen. Verbio hat dementsprechend eine sehr gute Liquiditätslage.

Verbio Aktie Bilanz

Quelle: aktien.Guide

Der niedrige Verschuldungsgrad von 0,07 lässt ebenfalls eine solide Bilanz erkennen. Darüber hinaus hat Verbio einen guten Rule-of-40 Score von knapp 54 Prozent, der hauptsächlich eine Folge des hohen Umsatzwachstums ist.

Die Bruttomarge, auch Gross Margin genannt, ist mit knapp 22 Prozent ziemlich niedrig, weshalb es aus HGI-Sicht 0 Punkte gibt. Jedoch berichtet Verbio keine Bruttomarge, sondern nur das resultierende operative Ergebnis. Die oben stehenden Berechnungen zur operativen Marge zeigen, dass sich diese in der Höhe in etwa mit der dargestellten Bruttomarge decken. Der dargestellten Bruttomarge sollten Aktionäre also nicht zu viel Gewicht in ihrer Bewertung schenken. Eine Übersicht über den gesamten HGI-Score findet sich im Folgenden:

Verbio High-Growth-Investing-Analyse


Quelle: aktien.Guide

Bewertung der Verbio-Aktie

Die Verbio Aktie wird mit einem KGV von 12 und KUV von 2 bewertet. Durch den politisch bedingten Crash ist die Verbio-Aktie in den vergangenen Wochen deutlich günstiger geworden. Aktuell wird sie für ein KGV von unter 20 gehandelt. Dies ist für ein Unternehmen, dass derart starkes Wachstum aufweist, als günstig einzustufen. Jedoch sieht man am Verhältnis von Firmenwert zu Free Cash-Flow, das 47 beträgt, dass Verbio es noch nicht schafft, die Gewinne auch wirklich im Unternehmen zu behalten.

Auch das EV/Sales Verhältnis ist mit 2,5 nicht außerordentlich hoch. Jedoch sieht am anhand der Langfristbetrachtung, dass das EV/Sales Verhältnis seit 2021 deutlich angewachsen ist:

Verbio Aktie Bewertung

Quelle: aktien.Guide

Zuvor wurde Verbio mit Umsatzmultiplen von unter eins gehandelt. Sicherlich ist das teilweise dem gestiegenen Bewusstsein nach nachhaltigen Kraftstoffen zu verdanken. Außerdem sorgen gestiegene Benzinpreise für eine Sonderkonjunktur. Investoren sollten das gestiegene EV/Sales Verhältnis in den letzten Jahren jedoch im Auge behalten, besonders, falls das Wachstum nachlässt. Der direkte Wettbewerber aus Deutschland, Cropenergies, hat beispielsweise ein EV/Sales Verhältnis von nur 0,84 und ein KGV von 10. Jedoch ist das Unternehmen kleiner und wächst auch deutlich schwächer. Die aktuelle Premiumbewertung von Verbio ist also durchaus gerechtfertigt.

Fazit zur Verbio Aktie

Verbio ist ein Top-Unternehmen aus Deutschland mit hohem Wachstum. Das Unternehmen bedient die Ziele der deutschen Regierung nach CO-2 Einsparung nahezu perfekt und ist zudem sehr innovativ. Hinzu kommt, dass es das Unternehme, gerade im Vergleich zu anderen Unternehmen im Energiesektor, günstig zu kaufen gibt.

Das große Problem ist jedoch die mit Verbio verbundene Unsicherheit und die Möglichkeit, Teile des Geschäftsmodells zumindest temporär einzuschränken. Während Verbio intensiv investiert, um sich unabhängiger von Nahrungsmitteln als Teil des Biodiesels zu machen, ist dies aktuell noch nicht der Fall. Das Investitionsvolumen von Verbio hat sich in den letzten 5 Jahren um 421 Prozent gesteigert.Verbio Aktie Investitionen

Quelle: Verbio Investitionen

Die Kurse preisen diese Unsicherheit ein. Die kurzfristige Entwicklung ist daher nicht absehbar und Investoren sollten sich auch in den kommenden Wochen auf erhöhte Volatilität einstellen.

Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden, per E-Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von VERBIO Vereinigte BioEnergie AG besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


author_Lukas_Langer

Autor: Lukas Langer

Lukas Langer konnte bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen praktische Erfahrung in einem DAX-Konzern und in der Unternehmensberatung sammeln. Seine Leidenschaft für die Börse und das Stock-Picking bringt er jetzt beim aktien.guide ein.