Rio Tinto Aktie überzeugt mit günstiger Bewertung

28.04.2021 | Frank Seehawer

Rio Tinto Aktie - Bild eines Steinbruchs

Rohstoffe sind für die Entwicklung einer Gesellschaft und der Wirtschaft unerlässlich. Der Sektor wird dabei von nur wenigen Großkonzernen dominiert und ist sehr zyklisch. Im Rohstoffsektor ist auch Rio Tinto, ein britisch-australischer Bergbaukonzern, tätig.

Das Unternehmen zeichnet sich durch gute Fundamentaldaten aus und wird in der Levermann-Analyse seit Monaten mit einem Kaufen-Urteil geadelt. Rio Tinto generiert starke Cashflows und zahlt hohe Dividenden. Auch Aktienrückkäufe wurden in den letzten Jahren immer wieder getätigt. Trotz eines stark gestiegenen Aktienkurses wird das Unternehmen aber immer noch zu einem einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt. Ob es sich bei der Rio Tinto Aktie (ISIN: GB0007188757) um ein echtes Schnäppchen handelt, das möchten wir mit der heutigen Analyse herausarbeiten.


Unternehmensprofil – Rohstoffförderer mit Fokus auf Eisenerz und Aluminium

Rio Tinto ist ein britisch-australischer Minenkonzern, der mit einer Marktkapitalisierung von aktuell knapp 100 Milliarden britische Pfund neben Vale und BHP zu den dominierenden Playern im Rohstoffgeschäft zählt.

Das Unternehmen hat sich dabei auf die Rohstoffe Eisenerz und Aluminium spezialisiert. Zusätzlich fördert es Kupfer, Diamanten sowie Energie-Rohstoffe und Mineralien wie Titandioxid. Das Hauptgeschäft stellt jedoch die Förderung von Eisenerz dar, welches in der Produktion von Stahl benötigt wird. Dieser wird wiederum beim Bau von Maschinen, Brücken oder Hochhäusern eingesetzt. Im Geschäftsjahr 2020 wurden Umsätze in einer Höhe von 27,5 Milliarden US-Dollar diesem Geschäftszweig zugeordnet. Dem Aluminium war ein Umsatz von insgesamt 9,3 Milliarden US-Dollar zuzurechnen. Die Geschäftszweige Kupfer & Diamanten sowie Energie & Mineralien brachten 5,4 sowie 5,0 Milliarden US-Dollar an Umsatz ein.

Insgesamt konnte Rio Tinto im Geschäftsjahr 2020 einen konsolidierten Gesamtumsatz von 44,6 Milliarden US-Dollar ausweisen. Gegenüber dem Vorjahr lag dieser Wert um 3,2 Prozent höher. Und auch bei dem Nettoergebnis wurde ein Wachstum ausgewiesen. Es lag mit 9,8 Milliarden US-Dollar sogar um 22,5 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres von 8,0 Milliarden US-Dollar. Damit hat sich der Rohstoff-Konzern im Covid-19 Jahr gut behauptet.


Die letzten Quartalszahlen und der Ausblick

Da Rio Tinto nur halbjährlich über seine Geschäfte ausführlicher informiert, lässt sich die wirtschaftliche Entwicklung nur über das letzte Halbjahr rückwirkend beurteilen. Auffallend ist hier, dass Rio Tinto im zweiten Halbjahr 2020 besonders von einer starken Erholung der Erzpreise profitieren konnte. Diese war auf eine stark anziehende Nachfrage aus China zurückzuführen. Aber auch die Preise für Aluminium und Kupfer zogen in der zweiten Jahreshälfte deutlich an. Das starke zweite Halbjahr konnte Rio Tinto damit wieder auf einen Wachstumskurs zurückbringen und die Jahresergebnisse mehr oder weniger glänzen lassen. Im ersten Halbjahr 2020 wurde nämlich noch ein Umsatzrückgang von 6,6 Prozent ausgewiesen.

Beim Ausblick auf das Gesamtjahr 2021 bleibt das Management verschlossen. Es gibt keinen konkreten finanziellen Ausblick hierzu. Analysten rechnen gemäß S&P Global Market Intelligence mit einem Anstieg der Umsätze auf durchschnittlich 57 Milliarden US-Dollar. Dieser könnte jedoch – nach Ansichten der Analysten – im Folgejahr 2022 wieder auf 47,3 Milliarden US Dollar fallen.

Sollten die Prognosen tatsächlich eintreten, so würde dies einem Umsatzwachstum von 27,8 Prozent für 2021 und -17,0 Prozent für 2022 bedeuten. Ähnlich sieht es auch bei dem erwarteten Ergebniswachstum aus, welches gemäß Daten, die der aktien.guide nutzt, für das Jahr 2022 mit -28,2 Prozent ausgewiesen wird. Das Jahr 2021 könnte sich demnach für den zyklischen Rohstoffkonzern zu einem außerordentlichen guten Geschäftsjahr entwickeln, worauf im Folgejahr 2022 wieder eine Normalisierung einsetzen könnte.


Aktienkursentwicklung und wichtige Kennzahlen der Rio Tinto Aktie

Wichtige fundamentale Kennzahlen aus der Levermann-Analyse sind die Eigenkapitalrendite (20,1 Prozent), die EBIT-Marge (38,1 Prozent) sowie die Eigenkapitalquote mit 53,3 Prozent. Für alle drei Kennzahlen gab es gemäß den Kriterien der Levermann-Strategie die volle Punktzahl.

Rio Tinto Aktie - Aktienkurs 5 Jahre

Besonders hervorzuheben sind jedoch die Werte der EBIT-Marge sowie die der Eigenkapitalquote. Sie reichen beide für den Einzug in die jeweilige Bestenliste.

Auch hervorzuheben ist der starke Cashflow des Unternehmens. Im Geschäftsjahr 2020 wurden insgesamt knapp 16 Milliarden US-Dollar an operativen Cashflows generiert, von denen 9,4 Milliarden US-Dollar als Free Cashflows übrig blieben.

Der Free Cash Flow wurde dabei nahezu vollständig an die Aktionäre ausgeschüttet. Rio Tinto gilt mittlerweile als durchaus verlässlicher Dividendenzahler und zahlte – trotz seiner starken Geschäftszyklen – in den letzten Jahre immer wieder hohe Dividenden.

Rio Tinto Aktie - Dividendenhistorie 10 Jahre

Hervorzuheben ist außerdem die gute Finanzlage des Unternehmens. Der Verschuldungsgrad befindet sich mit 0,27 auf einem sehr niedrigen Niveau.


Bewertung der Rio Tinto Aktie

Ähnlich gut präsentiert sich auch die Bewertung mit dem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis. Es liegt mit 6,98 auf einem sehr niedrigen Niveau. Erklärt werden kann der niedrige Wert jedoch mit dem zyklischen Geschäftsmodell: Befindet sich Rio Tinto nämlich auf einem zyklischen Hoch, so werden die Gewinne auch außerordentlich hoch ausfallen. Da die Marktteilnehmer bereits sinkende Gewinne einpreisen, fällt das Kurs-Gewinn-Verhältnis entsprechend niedrig aus.

Rio Tinto Aktie - KGV aktuell

Der Free Cashflow Multiplikator fällt nicht so günstig aus. Er errechnet sich mit 12,98 aus einem Enterprise Value von 103 Milliarden britische Pfund bei einem Free Cashflow der letzten zwölf Monate von 7,9 Milliarden britische Pfund. Auch der Umsatzmultiplikator von knapp drei deutet auf eine weniger attraktive Bewertung für einen zyklischen Wert hin.


Fazit zur Rio Tinto Aktie

Rio Tinto ist ein Schwergewicht aus dem Rohstoffsektor. Dieser wiederum hängt besonders von der Gesamtlage der Weltwirtschaft ab. Aufgrund der starken Ausweitung der Geldmengen sowie der enormen fiskalpolitischen Aktivitäten vieler Staaten könnte man von einem weiteren Anstieg der Rohstoffpreise ausgehen. Hiervon sollte letztendlich auch Rio Tinto profitieren.

Genauso sehen auch Analysten die Entwicklung. Das Jahr 2021 könnte wieder ein sehr gutes Jahr für den britisch-australischen Bergbaukonzern werden. Danach sollten aber wieder ein paar schlechtere Jahren folgen. Wie sich die konjunkturelle Lage am Ende entwickeln wird, bleibt natürlich abzuwarten. Denkbar wäre auch, dass die Rohstoffpreise über Jahre hoch bleiben und der Zyklus sich verlängert.

Besonders kritisch wird Rio Tinto für seinen Rohstoffabbau gesehen. Schließlich zerstört das Unternehmen damit die Umwelt und verändert die Lebensbedingungen der Menschen und Tiere auf der Welt. Wie schonungslos dabei vorgegangen wird, zeigte zuletzt die Sprengung heiliger Stätten der australischen Aborigines.

Die Zerstörung der Umwelt ist eine scharfe Kritik an Rohstoffkonzernen wie Rio Tinto, die sich nicht so einfach wegwischen lässt. Sie ist wiederum der Preis dafür, dass die Menschheit mehr an Wohlstand gewinnt. So wachsen beispielsweise die Städte weiter, die immer mehr Menschen die Möglichkeit eines urbanen Lebens mit einer entsprechend guten Versorgung bieten.

Ein Lichtblick ist daher, dass das Unternehmen weniger im Bereich der Kohleförderung aktiv ist und sogar Rohstoffe für mehr Nachhaltigkeit fördert. Besonders interessant könnte Rio Tinto damit im Vergleich zu anderen Rohstoff-Förderern sein, denn für die anstehende Dekarbonisierung hat es sich gut positioniert. Es fördert Rohstoffe, die bei den Erneuerbaren Energien sowie in der Elektromobilität wichtig sind.

Als zyklischer Wert ist die Rio Tinto Aktie möglicherweise kein Schnäppchen mehr. Dies trifft besonders dann zu, wenn sich die Prognosen der Analysten bestätigen. Sollte das mittelfristige Wachstum der Weltwirtschaft jedoch besser ausfallen als bisher erwartet, so könnte der Minenkonzern im Gegenzug attraktiver erscheinen.

Ob die Rio Tinto Aktie auch angesichts seiner Umweltsünden ein ideales Investment ist, muss jeder Investor mit sich selbst klären. Gemäß der Levermann-Strategie besitzt das Unternehmen jedoch überzeugende Argumente, die sich sowohl aus fundamentalen wie auch aus technischen Kennzahlen ableiten lassen. Aber: Historisch betrachtet war es häufig erfolgreicher, zyklische Aktien in einem Tief zu kaufen und nicht auf einem Hoch.


Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen gemäß den Anlagestrategien von Susan Levermann und Stefan Waldhauser per Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.