General Mills Aktie vereint Rendite und Dividendenwachstum

17.08.2021 | Frank Seehawer

Buntes General Mills Müsli vor einem weißen Hintergrund

Lebensmittelhersteller besitzen ein krisensicheres Geschäftsmodell, denn getrunken und gegessen wird immer. Spricht dies auch für ein gutes Investment in die General Mills Aktie (ISIN: US3703341046)? Grundsätzlich mag dies zutreffen, dennoch existieren Belastungsfaktoren bei Herstellern von abgepackten Lebensmitteln für den häuslichen Konsum. Hier zeichnet sich ab, dass Konsumenten vermehrt natürliche und frische Lebensmittel bevorzugen.

In diesem umkämpften Markt befindet sich der amerikanische Hersteller von Snacks und Cerealien, General Mills. Er gehört zu einem der Schwergewichte der Branche mit einer Marktkapitalisierung von über 35 Milliarden US-Dollar.

Die Aktienperformance ist im 5-Jahreszeitraum deutlich negativ, wie der folgende Chart zeigt:

General Mills Aktie Aktienkursverlauf 5 Jahre

Das profitable Geschäftsmodell von General Mills sorgte in der Vergangenheit jedoch regelmäßig für solide Dividendenausschüttungen. Aktuell rentiert die General Mills Aktie bei 3,5 Prozent Dividendenrendite und ist mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwas über 15 zu haben. Ob die Aktie damit auch ein Kauf ist, das möchten wir mit der nachfolgenden Aktienanalyse genauer prüfen.


Unternehmensprofil – amerikanischer Lebensmittelhersteller

General Mills ist ein diversifizierter amerikanischer Lebensmittelhersteller, der von Snacks über Cerealien, Joghurt, Eiscreme bis hin zu Backwaren und vegetarischen Produkten so ziemlich alles anbietet, was in einem Privathaushalt konsumiert werden kann. Der Fokus liegt auf haltbaren Nahrungsmitteln, die das Leben einfacher machen sollen und zudem noch wohlschmeckend sind.

Zusätzlich bietet General Mills auch Nahrungsmittel für Tiere an. Dieses Segment wurde zuletzt durch die Akquisition von Tyson Foods Geschäft mit Haustier-Leckerlis sinnvoll ergänzt. Mit einem Umsatz von rund 1,7 Milliarden US-Dollar bei einem Gesamtumsatz von etwas über 18 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2021 besitzt die Sparte mittlerweile eine nennenswerte Größe.

Der größte Umsatz und auch Gewinn wird jedoch im nordamerikanischen Einzelhandel gemacht. Insgesamt wurden hier fast elf Milliarden US-Dollar an Umsatz generiert, bei einem operativen Ergebnis von 2,6 Milliarden US-Dollar. Keine andere Sparte kommt an diese Werte heran.

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2021, welches am 30. Juni 2021 beendet wurde, konnte der Gesamtumsatz um 3 Prozent erhöht werden. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 6 Prozent auf 3,1 Milliarden US-Dollar, was einer operativen Marge von mehr als 17 Prozent gleichkommt. Das verwässerte Ergebnis je Aktie wurde mit 3,78 US-Dollar ausgewiesen und lag um 6 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres.


Quartalszahlen und Ausblick der General Mills Aktie

Weniger stark präsentierte sich das vierte Quartal 2021, in dem sich die Umsatzerlöse um 10 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar verringerten. Organisch lag der Umsatzrückgang zwar nur bei 6 Prozent, dennoch sind diese Werte als schwach zu interpretieren.

Erklärbar ist der starke Rückgang nach Aussagen des Unternehmens mit dem starken Vorjahresquartal. Dieses profitierte von einer außerordentlich hohen Nachfrage nach häuslicher Nahrung aufgrund der Corona-Lockdowns.

Rückläufig im vierten Quartal 2021 war auch das operative Ergebnis mit 548 Millionen US-Dollar. Der Wert lag 34 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Bereinigt wurde ein Ergebnisrückgang von 18 Prozent erreicht. Ähnlich sah es bei dem verwässerten Ergebnis je Aktie aus. Es sank um ein Drittel auf 0,68 US-Dollar.

Für das laufende Gesamtjahr 2022 sieht das Management einen weiteren Rückgang der Umsätze als realistisch an, welcher maßgeblich mit einer rückläufigen Konsumnachfrage erklärbar sei. Konkret wird ein organischer Umsatzrückgang von 1 bis 3 Prozent erwartet. Das bereinigte operative Ergebnis wird – ausgehend von einer Basis von 3,2 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2021 – zwischen zwei und 4 Prozent fallen.

Der folgende Chart zeigt das erwartete Gewinnwachstum von General Mills im Zeitverlauf:

General Mills Aktie Gewinnwachstum 3 Jahre

Auch der Gewinn je Aktie wird vermutlich rückläufig sein. Erwartet wird von Analysten ein durchschnittliches EPS von 3,75 US-Dollar für das Geschäftsjahr 2022. Große Sprünge sollte man auch im Folgejahr 2023 nicht erwarten. Analysten schätzen hier ein EPS von 3,88 US-Dollar je Aktie. Treten die Prognosen tatsächlich ein, so würde dies einem erwarteten Gewinnwachstum von 3,5 Prozent gleichkommen.


Wie viel Dividende zahlt General Mills?

General Mills zahlt eine Dividende in Höhe von 2,02 Dollar. Die Dividende wird vierteljährlich ausgeschüttet. Besonders gute Kennzahlen aus der Dividenden-Analyse sind mit der durchschnittlichen Dividendenrendite der letzten zehn Jahre (Dividendenrendite: 3,3 Prozent), der Ausschüttungsquote der letzten drei Jahre (Ausschüttungsquote: 58,8 Prozent) sowie der Kontinuität (Dividenden-Kontinuität: mind. 10 Jahre) zu nennen. Zählt man das Vorgängerunternehmen hinzu, so zahlt Generals Mills bereits seit 122 Jahren ohne Unterbrechungen Dividenden. Darüber hinaus wurde die Dividende in den letzten zehn Jahren immer erhöht. Für alle drei Kriterien gab es gemäß den Kriterien der Dividenden-Strategie die Höchstpunktzahl von drei Punkten.

General Mills Aktie Dividenden 10 Jahre

Jeweils einen Punkt gab es für die aktuelle Dividendenrendite von 3,5 Prozent. Diese liegt zwar leicht über dem historischen Durchschnitt, für eine Höchstpunktzahl von drei Punkten hätte aber ein Wert von 5 Prozent vorliegen müssen. Auch beim Dividendenwachstum zeigt die General Mills Aktie Schwächen. So beläuft sich das durchschnittlich jährliche Dividendenwachstum der letzten fünf Jahre auf gerade einmal 2,6 Prozent. Für die Höchstpunktzahl hätten hier mindestens 10 Prozent vorliegen müssen.

Insgesamt erreicht die General Mills Aktie in der Dividenden-Analyse des aktien.guide elf Punkte und verpasst damit knapp den Einstieg in die Dividenden-Topscorer-Liste. Das Profil der General Mills Aktie lässt sich trotzdem als einen soliden Dividendenwachstumswert interpretieren, der leicht wächst und eine gute Rendite in einem Niedrigzinsumfeld verspricht.


Bewertung der General Mills Aktie

Die Bewertung der General Mills Aktie ist mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15,4 bei einem erwarteten Gewinnwachstum von 3,5 Prozent bestenfalls als fair einzustufen.

General Mills Aktie Kurs-Gewinn-Verhältnis forward 3 Jahre

Auch die Tatsache, dass der Free Cashflow der letzten zwölf Monate von knapp 2,5 Milliarden US-Dollar deutlich unter dem operativen Gewinn liegt, sollte die Aktie nicht attraktiver machen.

Gemessen am Enterprise Value von rund 47 Milliarden errechnet sich ein Free-Cashflow-Multiplikator von 19,3. Angesichts rückläufiger Umsätze und Gewinne im laufenden Geschäftsjahr wäre dieser Wert als ambitioniert auszulegen.


Fazit zur General Mills Aktie

Hersteller von abgepackten Fertig-Nahrungsmitteln hatten in der Vergangenheit mit Schwierigkeiten zu kämpfen. So gibt es einen Trend weg von fertigen und möglicherweise ungesunden Lebensmitteln hin zu veganen und frischen Lebensmitteln ohne Nahrungsergänzungsmitteln, künstlichen Farbstoffen und Aromen. Die Corona-Pandemie sorgte vorerst für eine Unterbrechung des Trends.

Dennoch sollten Unternehmen wie General Mills, Campbell Soup oder Kraft Heinz noch länger mit dem Strukturwandel der Branche zu kämpfen haben. Schließlich ist kein Ende der neuen Konsumgewohnheiten in Sicht.

Was sich hier als eine Bedrohung darstellt, kann aber für einen großen Lebensmittelhersteller wie General Mills eine Chance darstellen. Schließlich besitzt er starke Cashflows, die für einen proaktiven Wandel des Geschäftsmodells eingesetzt werden können. Der Zukauf im Bereich Tiernahrung zeigt, wie es gehen kann.

Für eine Rückkehr zum Wachstum ist jedoch eine radikale Umstellung des Produktportfolios erforderlich. Mehr vegane und frische Produkte sollten zukünftig verkauft werden, um nicht zu viele Marktanteile an Hersteller wie Beyond Meat oder Simply Good Foods zu verlieren.

Sollte eine solche Transformation gelingen, dann könnte die General Mills Aktie eine deutlich bessere Zukunftsperspektive besitzen. Eine solche Wandlung könnte sich vorerst aber belastend auswirken, denn neue Marken müssten teuer aufgebaut oder Unternehmen zugekauft werden.

General Mills Aktie Dividenden-Analyse


Aus Sicht der Dividenden-Analyse besitzt die General Mills Aktie Spielräume, um weiterhin hohe Dividenden zu zahlen. Darüber hinaus wurden regelmäßig eigene Aktien zurückgekauft. Im Geschäftsjahr 2021 konnten so insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar an die Aktionäre zurückgegeben, was deutlich weniger war als der ausgewiesene Jahresüberschuss von 2,3 Milliarden US-Dollar.

Angesichts einer relativ hohen Bewertung für ein Unternehmen mit schwachem Umsatz- und Gewinnwachstum könnte es vorerst sinnvoll sein, die zukünftigen Entwicklungen abzuwarten.


Willst Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen bekommen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden? Dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von General Mills besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.