Levermann Analyse auf USD-Basis für amerikanische Aktien

04.06.2017

Einigen Nutzern wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass die Levermann-Analyse für amerikanische Aktien mittlerweile nicht mehr anhand von Xetra-Kursen in EUR, sondern anhand der USD Kurse an den Heimatbörsen der jeweiligen Aktien (New York Stock Exchange oder Nasdaq) gemacht wird.

Die Analyse auf Basis von XETRA-Kursen war ok für den Anfang, aber auf Dauer nicht gut genug für die hohen Ansprüche, die ich selbst an aktien.guide habe. Insbesondere Kriterium 7 - die Berechnung der Quartalszahlen, war auf XETRA/Euro-Basis nicht korrekt möglich, aufgrund der Zeitverschiebung zwischen den deutschen und amerikanischen Börsenplätzen.

Aktien.guide verwendet nun für alle gelisteten Aktien die Kurse der jeweiligen Heimatbörsen, da nur dort auch für kleinere Aktien die gehandelten Volumen gross genug sind, um aussagekräftige Kurse zu haben. Das sind:

  • XETRA oder Frankfurt für deutsche Aktien
  • SIX Swiss Exchange für Schweizer Aktien
  • Wien für österreichische Aktien
  • NYSE oder Nasdaq für amerikanische Aktien

Die daraus resultierende erhöhte Qualität der Analyse rechtfertigt aus meiner Sicht den grösseren Aufwand in der Datenbeschaffung.