News

Levermann Analyse für den EURO STOXX 50

21.06.2017

Seit Kurzem analysiert aktien.guide nun auch alle Aktien des EURO STOXX 50.

Der EURO STOXX 50 enthält 50 der grössten börsennotierten Unternehmen der Eurozone. Er gilt als führendes Börsenbarometer Europas.

Es wird sowohl ein Kursindex (ISIN EU0009658145) als auch ein Performanceindex (ISIN EU0009658152) berechnet. Konvention ist, dass unter der umgangssprachlichen Bezeichnung EURO STOXX 50 der Kursindex verstanden wird. Die Indexzusammensetzung wird jährlich im September überprüft.

Bei den im EURO STOXX 50 enthaltenen Aktien gibt es einige Überschneidungen mit dem deutschen DAX. Für die entsprechenden Aktien kann es zu unterschiedlichen Punktzahlen im Rahmen der Levermann-Analyse kommen, da einige Kriterien den Index als Referenz nehmen und sich DAX und EURO STOXX 50 unterschiedlich entwickeln können.


Levermann Analyse auf USD-Basis für amerikanische Aktien

04.06.2017

Einigen Nutzern wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass die Levermann-Analyse für amerikanische Aktien mittlerweile nicht mehr anhand von Xetra-Kursen in EUR, sondern anhand der USD Kurse an den Heimatbörsen der jeweiligen Aktien (New York Stock Exchange oder Nasdaq) gemacht wird.

Die Analyse auf Basis von XETRA-Kursen war ok für den Anfang, aber auf Dauer nicht gut genug für die hohen Ansprüche, die ich selbst an aktien.guide habe. Insbesondere Kriterium 7 - die Berechnung der Quartalszahlen, war auf XETRA/Euro-Basis nicht korrekt möglich, aufgrund der Zeitverschiebung zwischen den deutschen und amerikanischen Börsenplätzen.

Aktien.guide verwendet nun für alle gelisteten Aktien die Kurse der jeweiligen Heimatbörsen, da nur dort auch für kleinere Aktien die gehandelten Volumen gross genug sind, um aussagekräftige Kurse zu haben. Das sind:

  • XETRA oder Frankfurt für deutsche Aktien
  • SIX Swiss Exchange für Schweizer Aktien
  • Wien für österreichische Aktien
  • NYSE oder Nasdaq für amerikanische Aktien

Die daraus resultierende erhöhte Qualität der Analyse rechtfertigt aus meiner Sicht den grösseren Aufwand in der Datenbeschaffung.


Anpassungen im SMI und SMIM

27.05.2017

SIX Swiss Exchange hat folgenden Änderungen im SMI und SMIM bekanntgegeben:

  • Anlässlich der Übernahme von Syngenta AG und basierend auf dem SMI Reglement werden am 12. Mai 2017 nach Handelsschluss ausserordentliche Indexkorbanpassungen mit Wirkung auf den 15. Mai 2017 vorgenommen. Syngenta AG (ISIN CH0011037469) wird aus den SMI Indices von SIX Swiss Exchange ausgeschlossen.
  • Für Syngenta ist Sika (CH0000587979) in den SMI aufgerückt.
  • Für Sika ist DKSH (CH0126673539) in den SMIM aufgerückt.

Die Änderungen wurden auf aktien.guide mit der Berechnung vom 26.5.2017 vollzogen.

Sonderregelungen für Immobilienaktien

17.04.2017

Ein aktien.guide Nutzer hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Immobilienaktien als Finanzwerte einzuordnen sind und somit in der Berechnung den gleichen Sonderregelungen wie Banken und Versicherungen unterliegen.

Hier das entsprechende Zitat aus dem Buch ("Der entspannte Weg zum Reichtum" von Susan Levermann, S. 159):

Weitere Sonderregelungen benötigen wir noch für Finanzwerte. Das sind Banken und Versicherungen, aber auch Börsenanbieter und Immobilienaktien.

Entsprechend habe ich Immobilienaktien als Finanzwerte eingestuft und die Berechnungen rückwirkend berichtigt. Es betrifft die Kennzahlen 2 und 3 - die EBIT-Marge und die Eigenkapitalquote.


Levermann Analyse für den CDAX

27.03.2017

Ab sofort analysiert aktien.guide alle Aktien des CDAX (Composite DAX). Während der DAX mit nur 30 Aktien eine geringe aber gewichtige Anzahl von Aktien umfasst, enthält der CDAX alle an der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard und Prime Standard notierten deutschen Aktien. Ausländische Unternehmen bzw. ausländische Aktien sind nicht im CDAX enthalten.

Der CDAX enthält somit (neben vielen kleineren Werten) auch alle Aktien des DAX, MDAX, SDAX und TecDAX. Daher sind die Analysen für viele deutsche Aktien nun zweimal auf aktien.guide vertreten, da für jeden Index eine separate Berechnung durchgeführt.

Mit der Aufnahme des CDAX ist der deutsche Aktienmarkt abgedeckt. Die Levermann-Analyse für noch kleinere Werte macht aus meiner Sicht keinen Sinn, da es schwierig ist, die Qualität der öffentlich zugänglichen Zahlen abzuschätzen.


Anpassungen im SDAX, TecDAX und ATX

24.03.2017

Die Deutsche Börse hat folgende Veränderungen in ihren Aktienindizes bekannt gegeben:

Die Wiener Börse ersetzt die Aktien von DO & CO mit Flughafen Wien. Die Änderung wurde zum 20. März 2017 wirksam. Weitere Infos: https://www.wienerborse.at/indizes/aktuelle-indexw...

Aktien.guide hat die Zusammensetzung der geänderten Indizes entsprechend angepasst.


Levermann-Analyse für den NASDAQ-100

05.03.2017

Mit dem NASDAQ-100 wurde ein weiterer amerikanischer Index auf aktien.guide hinzugefügt. Im NASDAQ-100 sind die 100 Aktien der NASDAQ-gelisteten Nicht-Finanzunternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung enthalten, siehe Wikipedia-Artikel.

Der NASDAQ-100 hat momentan 4 Überschneidungen mit dem Dow Jones: Apple, Microsoft, Intel und Cisco Systems. Aktien.guide macht für jeden Index separate Berechnungen für diese 4 Aktien, da das Kriterium 12 (Dreimonatsreversal) in Relation zum jeweiligen Vergleichsindex berechnet wird. Es kann somit vorkommen, dass dieselbe Aktie unterschiedliche Punkte hat, je nachdem ob man sie im Kontext des Dow Jones oder des NASDAQ-100 betrachtet, z.B. die Levermann-Analyse für Apple im Dow Jones und die Levermann-Analyse für Apple im NASDAQ-100.


Levermann-Analyse für den Dow Jones

13.02.2017

Ab sofort analysiert aktien.guide auch den Dow Jones mit den 30 grössten US-amerikanischen Aktien nach der Levermann-Methode.

Im Gegensatz zum SMI und ATX wo die Kurse der jeweiligen Heimatbörsen als Grundlage verwendet werden, wird diesmal XETRA mit Euro Kursen als Grundlage für die Berechnungen verwendet. Da sich aktien.guide an ein deutsch-sprachiges Publikum wendet, dass seine Brötchen hauptsächlich in Euro verdient (sorry liebe Schweizer), halte ich das für sinnvoll.

Die Levermann Analyse berücksichtigt somit das Wechselkursrisiko und gibt korrekte Indikatoren, ob eine US-amerikanische Aktie zum aktuellen Wechselkurs ein attraktives Investment ist.

Eine Frage stellt sich mir jedoch: Ist Kriterium 7 - die Berechnung der Quartalszahlen, bei dem man auf den Kursschluss am Tag der Veröffentlichung schaut, sinnvoll für den amerikanischen Markt wenn man XETRA als Basis nimmt? Wenn ich mir z.B. die letzten Zahlen von Apple anschaue, sieht es für mich so aus, als ob es sinnvoller wäre, den Eröffnungs- oder Schlusskurs des nächsten Tages anzuschauen, da aufgrund der Zeitverschiebung keine XETRA-Reaktion am gleichen Tag möglich ist. Wie seht Ihr das?


Aufnahme von bet-at-home in den SDAX

06.02.2017

Die Deutsche Börse hat eine außerplanmäßige Anpassung im SDAX bekannt gegeben. Die Aktien von bet-at-home.com AG ersetzen die Aktien der Braas Monier Building Group S.A. Der Streubesitzanteil der Braas Monier Building Group S.A. ist aufgrund einer Übernahme durch Marsella Holdings S.à.r.l. nach Abschluss der finalen Annahmefrist auf 6,19 Prozent gesunken. Damit erfüllt nach den Regeln des Leitfadens der Aktienindizes der Deutsche Börse AG das Unternehmen das Mindestkriterium von 10 Prozent Streubesitz zum Verbleib im Index nicht mehr.

Weitere Infos finden Sie auf http://dax-indices.com/DE/index.aspx?pageID=21&NewsID=1910.

Die Änderung wurde zum Freitag, den 3. Februar 2017 wirksam. Aktien.guide hat die Änderung ebenfalls am 3. Februar vollzogen.

Verbesserungen in der Berechnung von KGV, Analystenmeinungen und Gewinnrevision

04.02.2017

Es wurden mehrere Anpassungen in der Datenbeschaffung und Auswertung vorgenommen, mit dem Ziel die im Buch "Der entspannte Weg zum Reichtum" beschriebene Levermann-Strategie noch exakter abzubilden.

Für die Berechnung von Kriterium 4 (KGV 5 Jahre) und Kriterium 5 (KGV aktuell) werden die KGV-Werte ab sofort anhand des aktuellen Kurses und der EPS-Werte berechnet.

Für die Indizes SMI, SMIM (Schweiz) und ATX (Österreich) wurde für Kriterium 6 (Analystenmeinungen) Onvista durch Reuters als Datenquelle ersetzt, da auf Onvista oftmals keine Analystenmeinungen zu Aktien aus der Schweiz und aus Österreich verfügbar waren.

Für die Berechnung von Kriterium 8 (Gewinnrevision) werden ab sofort nicht mehr nur die EPS-Schätzungen für das aktuelle Jahr berücksichtigt, sondern auch die EPS-Schätzungen für das nächste Jahr.

Ausserplanmässige Anpassung im SDAX

16.01.2017

Die Deutsche Börse hat am Montag, dem 09.01.2017 eine außerplanmäßige Anpassung im SDAX bekannt gegeben. Im Rahmen der anstehenden Übernahme von Braas Monier durch Marsella Holdings wurde die bisher im Index befindliche Aktiengattung der Braas Monier (ISIN LU1075065190) durch die zum Umtausch eingereichte Aktiengattung (ISIN LU1498426326) ersetzt. Diese Änderungen wurde zum 12. Januar 2017 wirksam.

Weitere Infos finden Sie unter http://dax-indices.com/DE/index.aspx?pageID=21&NewsID=1906

Aktien.guide wird die Änderung zum nächsten Durchlauf übernehmen.


Berücksichtigung der Marktkapitalisierung auf Aktienebene

15.01.2017

Im Buch von Susan Levermann werden Aktien anhand ihrer Marktkapitalisierung in folgende 3 Klassen unterteilt:

  • Large Caps: Marktkapitalisierung > 5 Mrd. €
  • Mid Caps: Marktkapitalisierung > 2 Mrd. €
  • Small Caps: Marktkapitalisierung < 2 Mrd. €

Für Small und Mid Caps müssen nach dem Levermann-Modell 7 Punkte als Kaufkriterium erreicht werden, für Large Caps hingegen nur 4 Punkte.

Aktien.guide hatte bis bislang die vereinfachte Annahme getroffen, dass es sich nur bei den Aktien des DAX und des SMI um Large Caps handelt. Alle anderen wurden als Small oder Mid Caps eingestuft.

Diese Vereinfachung wurde jetzt korrigiert. Ab sofort wird für jede Aktie die Marktkapitalisierung und die Einteilung in Large/Mid/Small Cap angezeigt. Die Einteilung wird nun auch für die Berechnung der Kaufempfehlungen berücksichtigt. Es ist nun also möglich, dass innerhalb eines Index eine Aktie mit 4 Punkten als Kaufempfehlung angezeigt wird, während eine andere Aktie mit 5 Punkten nicht als Kaufempfehlung angezeigt wird, da die eine Aktie als Large Cap nur 4 Punkte benötigt, während die andere Aktie als Mid Cap 7 Punkte benötigt.

Für die Berechnung der Marktkapitalisierung werden immer Euro-Werte verwendet, entsprechend der Einteilung im Buch.


Anpassung in der Berechnung der Reaktion auf Quartalszahlen

14.01.2017

Ich wurde von einigen Nutzern darauf aufmerksam gemacht, dass es in der aktien.guide Berechnung von Kriterium 7 - die Reaktion auf Quartalszahlen - eine Abweichung zum Modell im Buch von Susan Levermann gab.

Aktien.guide hat die Kursentwicklung von Eröffnungs- zu Schlusskurs der Aktie bzw. des Index am Tag der Veröffentlichung der Zahlen angeschaut, während das Buch die Entwicklung vom Schlusskurs des vorherigen Börsentages zum Schlusskurs des Tages mit den Zahlen verwendet.

Diese Abweichung wurde beseitigt. Jetzt wird also auf aktien.guide, genau wie im Buch, der Schlusskurs vom Vortag mit dem Schlusskurs am Tag der Veröffentlichung verglichen. Alle historischen Daten wurden ebenfalls angepasst und entsprechen nun der im Buch beschriebenen Strategie für die Berechnung der Reaktion auf Quartalszahlen.


Besonderheiten zum Anfang des Jahres 2017

8.1.2017

Am 6.1 ist die erste Analyse für das Jahr 2017 durchgelaufen. Für folgende Kennziffern der Levermann-Strategie werden noch die alten Werte (wie in 2016) verwendet, da Onvista noch nicht für alle Aktien die neuen Werte zur Verfügung stellt:

  • 1. RoE (Eigenkapitalrendite) LJ
  • 2. EBIT-Marge LJ
  • 3. Eigenkapitalquote LJ
  • 13. Gewinnwachstum

Sobald die neuen Werte online sind, wird die Berechnung angepasst.


Anpassungen im MDAX, SDAX und TecDAX

18.12.2016

Die Deutsche Börse hat folgende Veränderungen in ihren Aktienindizes mit Wirkung zum 19. Dezember 2016 bekannt gegeben.

  • Die Aktien der innogy SE und Uniper SE werden in den MDAX-Index aufgenommen. Sie ersetzen dort die Aktien der RHÖN-KLINIKUM AG und DMG MORI AG.
  • Im SDAX-Index ergeben sich dadurch folgende Änderungen: Die Aktien der RHÖN-KLINIKUM AG und DMG MORI AG werden in den Index aufgenommen und ersetzen dort die Aktien der Leifheit AG und Ferratum Oyj.
  • In TecDAX wird die Aktie der MediGene AG aufgenommen, die Aktie der AIXTRON SE verlässt den Index.

Weitere Infos finden Sie unter http://www.dax-indices.com/DE/index.aspx?pageID=21&NewsID=1890

Aktien.guide wird die Zusammensetzung der geänderten Indizes bis zum nächsten Durchlauf entsprechend anpassen.