PubMatic Aktie: Werbeplattform mit Potenzial wie The Trade Desk?

03.05.2022 | Frank Seehawer

Pubmatic Aktienanalyse

Die Online-Werbung boomt und bekam zuletzt durch die Corona-Pandemie eine neue Bedeutung, denn immer mehr Geschäftsmodelle verlagern sich in das Internet und benötigten eine zielgerichtete Onlinewerbung.

Zu den größten Akteuren der Branche gehören Alphabet und Meta Platforms. Sie dominieren seit Jahren den Gesamtmarkt, stehen als sogenannte “Walled Gardens” jedoch auch in der Kritik. Im Schatten der großen Player entwickeln sich Alternativen zur Vermarktung des offenen Internets wie The Trade Desk und die kleine aber innovative PubMatic Aktie (ISIN: US74467Q1031) recht gut, auch wenn der Aktienkurs zuletzt im Strudel des Tech-Ausverkaufs stark verlor.

Pubmatic Aktienkurs

Das erst im Jahr 2006 gegründete Unternehmen hat sich auf eine cloudbasierte Online-Werbesoftware spezialisiert, mit der automatisiert und in Echtzeit Werbeplätze bei Publishern vermarktet werden. Die Aktie überzeugt durch ein nachhaltiges Wachstum bei einer geringen Verschuldung sowie einer bereits heute vorhanden Profitabilität.

Die Bewertung ist für ein Wachstumsunternehmen überaus günstig. In der High-Growth-Investing-Analyse erhält die PubMatic Aktie daher fast die volle Punktzahl. Ob es sich tatsächlich um einen Top-Wachstumsinvestment handeln könnte, das soll mit der nachfolgenden PubMatic Aktienanalyse geprüft werden.

Das Wichtigste in Kürze
  • PubMatic ist ein stark wachsender Herausforderer im Bereich Onlinewerbung
  • Bereits heute wächst PubMatic nachhaltig profitabel
  • Die Aktie könnte nach starken Kursverlusten ein gutes Chancen-Risiko-Profil besitzen

Unternehmensprofil – Online Advertising Plattform

PubMatic ist ein amerikanisches Cloud-Infrastructure Unternehmen mit Fokussierung auf Online-Advertising (Werbung). Das Unternehmen entwickelt eine Werbesoftware mit deren Hilfe Online-Publisher automatisiert Werbung in Echtzeit eingeblendet bekommen. Man bewegt sich somit in einem Markt, der von Größen wie Alphabet dominiert wird.

Quelle: Pubmatic

Der zugrundeliegende Algorithmus, der die bestmögliche Werbung einem Online-Inhalt zuordnet, basiert auf künstlicher Intelligenz (KI). Er zielt darauf ab, Werbekunden und Publisher zugleich zufriedenzustellen. Hierzu werden nicht ausschließlich die Anzeigen mit den höchsten Preisen platziert, sondern vielmehr die Anzeigen mit den relevantesten Inhalten – eine mögliche Win-Win-Situation für Publisher, Werbetreibende und Konsumenten.

Künstliche Intelligenz könnte ein weiterer Erfolgsfaktor für die Plattform von PubMatic sein, die auch schon größere Demand-Side Plattformen (DSP) wie Trade Desk als Kooperationspartner überzeugt haben.

Trade Desk ist kein direkter Wettbewerber von Pubmatic, da das Unternehmen sich auf Werbetreibende bzw. Agenturen als Kunden spezialisiert, die Werbeplätze suchen.

PubMatic hingegen betreibt eine eigene Supply-Side-Plattform (SSP), die für Publisher gute Werbepartner sucht. Neben Google ist hier Magnite ein ähnlich großer Kontrahent. Ausgeschlossen ist nicht, dass andere Wettbewerber aus dem DSP-Markt in den Markt eintreten könnten.

Umsatzwachstum Peer Onlinewerbung aktien.guide

Quelle: Umsatzwachstum Peer Onlinewerbung aktien.guide

Auffallend ist, dass alle kleinen Herausforderer schneller wachsen als Alphabet. Ob sie langfristig auch die Dominanz des Google-Suchmaschinen-Betreibers brechen, das bleibt eine wichtige Frage.

Wie erzielt PubMatic seine Umsätze?

Das Geschäftsmodell von PubMatic ist durch Umsatzbeteiligungsvereinbarungen (User-based Subscription) mit Publishern gekennzeichnet. Hierbei erhält PubMatic einen gewissen Prozentsatz der Publisher-Umsätze als Kompensation für die Nutzung seiner Softwareplattform in einem Usage-Based-Pricing-Modell. Der Vorteil: PubMatic verdient mit dem Erfolg seiner Publisher und wächst mit ihnen nachhaltig.

Die Unternehmensgeschichte von PubMatic

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2006 von Rajeev und Amar Goel zusammen mit Anand Das und Mukul Kumar. Trotz Unternehmenssitz in Redwood City (Silicon Valley) wurde die Software hauptsächlich in Indien entwickelt. Im Gegensatz zu anderen SaaS-Unternehmen besitzt PubMatic eine eigene Cloud-Infrastruktur und nutzt für seine Lösungen nicht wie üblich Public Cloud-Provider wie AWS oder Microsoft Azure.

PubMatic stellt diese Unabhängigkeit im Zusammenhang mit der nötigen Realtime-Datenverarbeitung gerne als technologischen Vorteil gegenüber der Konkurrenz dar.

Pubmatic Aktie News und Übernahmen:

Trotz der relativ jungen Unternehmensgeschichte hat PubMatic bereits kleinere Akquisition getätigt. Übernommen wurden im Jahr 2011 der Umsatzoptimierer für Publisher ReviNet sowie im Jahr 2014 der mobile Ad-Server Mocean Mobile für 15,5 Millionen US-Dollar. Mocean bietet Publishern und Marken-Vermarktern alles, um mobile Werbekampagnen effizient durchzuführen. Trotz der Übernahmen bleibt das Wachstum des Unternehmens als organisch einzustufen.

Die letzten Quartalszahlen und Pubmatic Aktie Prognose 2022

Das Kerngeschäft von PubMatic verlief im Geschäftsjahr 2021 wachstumsstark. Die Umsätze kletterten um 53 Prozent auf einen Wert von 227 Millionen US-Dollar. Überproportional erhöhten sich die Ertragskennzahlen. So stieg das EBITDA um 77 Prozent auf 84 Millionen US-Dollar, das Nettoergebnis erhöhte sich um 113 Prozent auf 57 Millionen US-Dollar. Non-GAAP lag das Ergebnis bei fast 65 Millionen US-Dollar.

Finanzdaten von PubMatic aktien.guide

Quelle: Finanzdaten von PubMatic aktien.guide

Im vierten Quartal ließ sich eine Abschwächung der Finanzkennzahlen feststellen. So erhöhte sich der Umsatz nur noch um 34 Prozent auf einen Betrag von 76 Millionen US-Dollar. Das EBITDA erhöhte sich um 41 Prozent auf 37 Millionen US-Dollar, während der Nettogewinn um 50 Prozent auf 28 Millionen US-Dollar zulegte.

Trotz Verlangsamung des Wachstums lassen sich die Zahlen des Infrastruktur-Cloud-Anbieters als solide interpretieren. Besonders überzeugt die nachhaltige Profitabilität.

Pubmatic Aktie Prognose 2022

Für das Quartal Q1/2022 erwartet das Unternehmen Umsätze in einer Spanne zwischen 53 und 55 Millionen US-Dollar, was im Mittelpunkt einem Wachstum von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeuten würde.

Q4 2021 Earnings Presentation

Quelle: Q4 2021 Earnings Presentation

Auf das Gesamtjahr 2022 gesehen soll das Umsatzwachstum nach Ansichten des Vorstandes mit 25 Prozent im Mittelwert auf dem Niveau des ersten Quartals liegen. Somit könnten Umsätze zwischen 282 und 286 Millionen US-Dollar erreicht werden.

Auch das EBITDA soll weiter ansteigen. Erwartet wird ein Wert beim bereinigten EBITDA zwischen 101 und 106 Millionen US-Dollar. Die zugehörige Marge sollte einen Wert zwischen 36 und 37 Prozent erreichen.

Wichtige Kennzahlen der PubMatic Aktie aus der HGI-Analyse

In der High-Growth-Investing-Analyse erreicht die PubMatic Aktie mit 17 Punkten fast die volle Punktzahl von 18 Punkten. Einen Punktabzug gab es lediglich bei der Bruttomarge (engl. Gross Margin). Sie beläuft sich auf 74 Prozent. Die volle Punktzahl hätte es ab einen Wert von mindestens 75 Prozent gegeben. Somit handelt es sich aus Sicht der Kennzahlenanalyse um ein technisch beinahe perfektes High-Growth Investment.

HGI-Score der PubMatic Aktie aktien.guide

Quelle: HGI-Score der PubMatic Aktie aktien.guide

Mit Blick in die Zukunft, welche eine Halbierung des Umsatzwachstums für 2022 bringen könnte, könnten sich die Kennzahlen in den kommenden Quartalen verschlechtern.

Besonders sollten die Kennzahlen Umsatzwachstum, PEG-Ratio sowie Rule-of-40 betroffen sein. Sie alle nutzen Wachstumsraten bei ihrer Berechnung. Trotz möglicher Abschwächung des Gesamtscores sollte die PubMatic Aktie auch mittelfristig ein Topscorer der HGI-Strategie bleiben.

Bewertung der PubMatic Aktie

Mit einem EV/Sales Verhältnis (auf Basis der Umsätze der letzten zwölf Monate) von 4,9 ist die PubMatic Aktie für einen Wachstumswert mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 25 Prozent als günstig zu interpretieren.

EV/Sales Pubmatic

Quelle: Pubmatic Aktie EV/Sales

Da das Unternehmen bereits heute schon nachhaltige Gewinne und Free Cashflows erwirtschaftet, lohnt sich auch der Blick auf das KGV und den Free Cashflow Multiplikator.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beläuft sich – gemessen an den Gewinnen der letzten zwölf Monate (TTM) – auf 22,6. Der Multiplikator EV/FCF liegt mit 20 nochmals unter dem Wert. Damit zeigt sich, dass PubMatic angesichts des erwarteten Wachstums sowie der vorhandenen Profitabilität nicht überteuert ist.

Bewertungen der PubMatic Aktie aktien.guide

Quelle: Bewertungen der PubMatic Aktie aktien.guide

Man könnte im Vergleich mit anderen Unternehmen mit ähnlichem Kennzahlenprofil sogar von einem Schnäppchen für einen Wachstumswert sprechen. Ob es sich tatsächlich um ein solches Schnäppchen handelt oder ob die Aktie versteckte Risiken besitzt, das bleibt eine der entscheidenden Fragen.

Risiken

Als ein Unternehmen aus dem Online-Werbemarkt sollte es sich um einen zyklischen Wert handeln. Auch wenn Onlinewerbung stetig Marktanteile gewinnt und für den SSP-Markt ein starkes Wachstum vorhergesagt wird, so könnte eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums auch zu einer Abschwächung des Wachstums bei PubMatic führen.

Nicht zu vergessen bleibt, dass es sich bei PubMatic um einen sehr kleinen Herausforderer im Markt der Online-Werbung handelt. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf gerade mal 1,2 Milliarden US-Dollar. Der Markt für Technologie im Umfeld von Online-Werbung verändert sich rasend schnell. Viele AdTech Start-ups haben es in der Vergangenheit mit Google und Facebook aufgenommen, bisher konnte niemand das Defakto Duopol der Walled Gardens entscheidend brechen.

Das Wachstum im vergangenen Jahr fiel bei PubMatic zwar hoch aus, jedoch wird im laufenden Geschäftsjahr 2022 eine starke Abschwächung erwartet. Ob es sich nur um eine Wachstumsdelle oder um eine strukturelle Schwäche handelt, das bleibt abzuwarten. Fakt ist: verliert PubMatic weiter an Wachstumsdynamik, so könnte die Aktie bereits teuer sein.

Fazit zu PubMatic Aktie

Die PubMatic Aktie zeichnet sich durch ein hohes Wachstum bei einer gleichzeitig soliden Profitabilität aus. Das Technologieunternehmen befindet sich im attraktiven Markt der Online-Werbung, welcher auch in den kommenden Jahren weiter wachsen sollte.

An dem attraktiven Markt haben sich bereits viele Akteure die Zähne ausgebissen. Lediglich Alphabet und Meta Platforms konnten ganz groß aufsteigen und die hohen Profite für sich beanspruchen. Aber: Ihr Geschäftsmodell gerät zusehends in die Kritik.

Das Ausspähen von Nutzern, auch Tracking genannt, erfreut nicht jeden. Genau diese Praxis macht das Geschäftsmodell der Walled Gardens aber so erfolgreich und profitabel. Dennoch könnte es seine besten Zeiten gesehen haben, denn nicht nur aus der Politik weht ein scharfer regulatorischer Gegenwind. Auch große Techkonzerne wie Apple überarbeiten ihre Datenschutzrichtlinien für das eigene Betriebssystem iOS mit der Konsequenz, dass es für App-Entwickler nicht mehr so einfach ist, Nutzer zu tracken.

Trotz Gegenwind sollte sich der Gesamtmarkt am Ende weiter positiv entwickeln. So gehen auch viele Experten von einem weiteren Marktwachstum aus, denn immer mehr Unternehmen investieren Gelder in Online-Werbung und immer mehr suchen nach Alternativen zu Google und Facebook.

Was macht die PubMatic Aktie so interessant?

Besonders die geringe Marktkapitalisierung bei einem hoch skalierbaren Geschäftsmodell in einem Massenmarkt macht die Aktie attraktiv. Ausgehend von dem Jahr 2020 wird, gemäß MAGNA Global, eine beinahe Verdopplung der globalen digitalen Werbeausgaben erwartet – auf einen Wert von 630 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024. Die Pandemie sorgte hier für eine Beschleunigung des Wachstumstrends.

Q4 and FY 2021 Earnings Presentation PubMatic

Quelle: Q4 and FY 2021 Earnings Presentation PubMatic

Mit einem aktuellen SSP-Marktanteil von 3 bis 4 Prozent erarbeitet sich PubMatic stetig Marktanteile. Langfristig möchte das Unternehmen mehr als 20 Prozent des weiter wachsenden Marktes für sich beanspruchen. Große Ambitionen also.

Q4 and FY 2021 Earnings Presentation PubMatic

Quelle: Q4 and FY 2021 Earnings Presentation PubMatic

Rückenwind gibt hier die globale Aufstellung des Unternehmens. So treibt man die geografische Expansion in Europa mit Spanien und Paris sowie auch in Asien mit China und Südkorea voran. Bereits im Geschäftsjahr 2021 wurden nur noch rund 60 Prozent der Umsätze im Heimatmarkt USA erzielt.

Besonders beeindruckend ist die Entwicklung der Net-Retention-Rate. Sie zeigt die Entwicklung der Umsätze mit bestehenden Kunden. In den letzten drei Geschäftsjahren erhöhte sie sich stetig von 109 Prozent auf zuletzt 149 Prozent, was für das Geschäftsmodell spricht, denn die Stammkunden kaufen immer mehr.

Am Ende lässt sich die PubMatic Aktie als ein spannendes Wachstumsinvestment mit potenziell großen Chancen klassifizieren. Nicht unterschätzen sollte man jedoch die Risiken des noch kleinen Online-Werbevermarkters. Diese finden derzeit verstärkt Beachtung, könnten aber durchaus ausreichend im Kurs berücksichtigt sein.


Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden, per E-Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von PubMatic besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.