Evolution AB Aktienanalyse: Hohes Wachstum und extrem günstige Bewertung locken

12.06.2024 | Frank Seehawer

Evolution Aktienanalyse

Evolution AB (ISIN: SE0012673267) ist der führende B2B-Provider im Markt für Online-Casinos und bekannt für seine innovativen Live-Casino- und RNG-Spiele. Das Unternehmen verzeichnet schon länger ein starkes Wachstum, das durch strategische Übernahmen zusätzlich befeuert wird. Langfristig ging es hier tendenziell nach oben. Über zehn Jahre steht beispielsweise ein Plus von fast 7.000 Prozent an der Kurstafel. Zusätzlich gibt es regelmäßig steigende Dividenden.

Evolution Aktienkurs

Quelle: Evolution Aktienkurs

Doch seit einigen Jahren hat die Equity Story der Evolution AB Aktie an Attraktivität verloren. Über drei Jahre gesehen verlor die Aktie fast 29 Prozent an Wert. Eine günstige Bewertung spricht zwar derzeit für die Aktie, doch es gibt auch Risiken, die Investoren im Auge behalten sollten. Besonders die hohe Aktivität in nicht regulierten Märkten und eine mögliche Verlangsamung des Wachstums könnten Herausforderungen darstellen. Trotz dieser Risiken bleibt Evolution ein zentraler Akteur in der Branche, der kontinuierlich neue Wege sucht, um seine Marktstellung zu festigen und auszubauen. Tauchen wir mit der nachfolgenden Evolution AB Aktienanalyse tiefer ein in die Welt der Online-Casinos.

Das Wichtigste in Kürze
  • Evolution AB ist der führende B2B-Provider im Markt für Online-Casinos
  • Das Wachstum ist hoch, aber auch durch Übernahmen verzerrt
  • Eine günstige Bewertung spricht für die Aktie, doch Risiken stehen dem gegenüber
  • Die hohe Aktivität in nicht regulierten Märkten sowie eine drohende Wachstumsverlangsamung gilt es zu beobachten

Unternehmensprofil – Der weltweit führende B2B-Provider im Online Casino

Evolution AB ist ein weltweit führender Anbieter von Live-Casino-Diensten und RNG-Spielen (Random Number Generator). Das Geschäftsmodell des Unternehmens basiert damit auf der Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Spielen und Dienstleistungen für Online-Glücksspielanbieter weltweit. Der Fokus liegt dabei auf Geschäftskunden (B2B).

Sein Geschäftsmodell differenziert Evolution AB in die zwei Hauptgeschäftsfelder Live Casino und RNG-Spiele. Rund 40 Prozent der Aktivitäten finden in regulierten Märkten statt.

Evolution AB Geschäftsbericht 2023

Quelle: Evolution AB Geschäftsbericht 2023

Live-Casino

Im Live-Casino-Bereich, der im Geschäftsjahr 2023 rund 85 Prozent des Umsatzes ausmachte und ein Wachstum von 28,2 Prozent verzeichnete, überträgt Evolution Spiele wie Roulette, Blackjack und Poker in Echtzeit aus speziellen Studios, oft mit mehreren Kameras, um verschiedene Blickwinkel zu bieten. Die Spieler können mit den Dealern und untereinander chatten, was die Benutzererfahrung verbessert. Casinobetreiber haben hier die Möglichkeit, das Erscheinungsbild der Spiele an ihre eigene Marke anzupassen.

RNG-Spiele

Im Bereich der RNG-Spiele (15 Prozent des Umsatzes und ein Umsatzwachstum von 2,6 Prozent im Geschäftsjahr 2023) bietet Evolution eine Vielzahl von Spielen wie Slots und virtuelle Tischspiele an. Diese Spiele basieren auf Zufallsgeneratoren, die für faire und zufällige Ergebnisse sorgen.

Das RNG-Segment umfasst eine Vielzahl von Spielen wie Slots (Spielautomaten), virtuelle Tischspiele und Instant-Win-Spiele. Beispiele sind bekannte Slot-Titel wie "Starburst" und "Gonzo's Quest". Die Spiele sind oft nahtlos in die Plattformen der Casinobetreiber integriert und können von vielen Spielern gleichzeitig genutzt werden. Evolution arbeitet häufig mit bekannten Marken zusammen, um thematisch abwechslungsreiche Spiele zu entwickeln, die ein breites Publikum ansprechen.

Umsatzquellen

Seine Umsätze generiert Evolution AB hauptsächlich aus Verträgen mit Online-Casino-Betreibern. Es handelt sich also um ein B2B-Geschäft, bei dem sich auf beiden Seiten kommerzielle Geschäftspartner gegenüberstehen. Evolution AB erhält Gebühren auf der Grundlage des Umsatzes, den ihre Spiele generieren. Diese Gebühren können sowohl fixe als auch umsatzabhängige Anteile enthalten. Zusätzlich erhält Evolution Lizenzgebühren für RNG-Spiele und bestimmte Inhalte. Darüber hinaus bietet das Unternehmen zusätzliche Dienstleistungen wie maßgeschneiderte Spielentwicklung und Marketingunterstützung an, für die ebenfalls Gebühren erhoben werden. Die Kombination verschiedener Einnahmequellen ermöglicht es Evolution, kontinuierlich zu wachsen und die Marktführerschaft im Online-Glücksspielsektor auszubauen. Vor allem aber profitiert Evolution vom Megatrend Online-Glücksspiel. Dieser wird von der Digitalisierung, Globalisierung und auch Liberalisierung angetrieben

Wachstumstreiber und Wettbewerb

Die wichtigsten internen Wachstumstreiber für Evolution AB sind die kontinuierliche Einführung neuer und innovativer Spiele sowie der Ausbau der Partnerschaften mit Online-Casino-Betreibern weltweit. Durch die stetige Verbesserung der Technologie und der Benutzererfahrung kann das Unternehmen mehr Spieler gewinnen und halten. Auch die Expansion in neue geografische Märkte sowie die Anpassung an lokale Vorschriften tragen ebenfalls zum Wachstum bei.

Darüber hinaus trägt auch anorganisches Wachstum – also die Übernahme anderer Unternehmen – im Glücksspielsektor dazu bei, das Produktangebot zu erweitern und neue Einnahmequellen zu erschließen.

Die Hauptkonkurrenten von Evolution AB im B2B-Segment des Online-Glücksspiels sind Playtech, Microgaming und Pragmatic Play. Diese Unternehmen bieten ebenfalls eine breite Palette von Live-Casino- und RNG-Spielen an und konkurrieren um Partnerschaften mit Online-Casinobetreibern weltweit.

Playtech ist für seine umfassenden Softwarelösungen und innovativen Spiele bekannt, während Microgaming einer der ältesten und etabliertesten Anbieter in der Branche ist. Pragmatic Play hat sich durch schnelle Innovation und eine große Auswahl an Spielen einen Namen gemacht.

Akquisitionen sind Teil der Wachstumsstrategie von Evolution AB. NetEnt war hier eine wichtige Akquisition im Jahr 2020. Aber auch mit Big Time Gaming (2021), Transigo (2021), Nolimit City (2022) oder Livepins (2024) folgten weitere wichtige Übernahmen. Das kürzlich gestartete Aktienrückkaufprogramm zeigt zudem, dass das Management eigene Aktien als günstige Investition erachten könnte.

Entwicklung des Umsatzes und der EBIT-Marge von Evolution AB

Quelle: Entwicklung des Umsatzes und der EBIT-Marge von Evolution AB

Ein starkes Umsatzwachstum von 33 Prozent im Geschäftsjahr 2023 unterstreicht nicht nur die eigenen Wachstumsambitionen. Dabei erwirtschaftet Evolution AB dank der hohen Skalierbarkeit des Plattformgeschäfts bereits seit Jahren eine respektable Profitabilität mit tendenziell steigenden Margen. Die EBIT-Marge ist in den letzten zwölf Monaten (TTM) kontinuierlich auf einen Wert von über 63 Prozent gestiegen.

Risiken

Es gibt aber auch Kritik an der Aktie. Sie beziehen sich auf die starke Abhängigkeit vom europäischen Markt, was das Unternehmen anfällig für regulatorische Änderungen in dieser Region macht. Auch mögliche Abhängigkeiten von einzelnen Kunden könnten den Erfolg des Unternehmens gefährden.

Bedenken bestehen auch hinsichtlich der ethischen Aspekte des Online-Glücksspiels und der möglichen Förderung problematischen Spielverhaltens. Zudem könnte die weitere Expansion und der Wettbewerb mit anderen Anbietern auf dem Markt zu Preisdruck und sinkenden Margen führen. Einige Kritiker bemängeln, dass die Innovationskraft des Unternehmens nachlassen könnte, wenn nicht ständig neue und attraktive Spiele entwickelt werden. Schließlich bestehen Bedenken hinsichtlich möglicher technischer Probleme oder Sicherheitslücken, die das Vertrauen der Spieler beeinträchtigen könnten.

Die Tatsache, dass das Unternehmen zu ca. 60 Prozent in nicht regulierten Märkten tätig ist, kann sowohl eine Chance als auch ein Risiko darstellen. Als Chance bietet der Eintritt in nicht regulierte Märkte die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und das Geschäft schnell auszuweiten, da diese Märkte häufig einen geringeren Wettbewerbsdruck und geringere regulatorische Hürden aufweisen. Dies kann zu einem schnellen Umsatzwachstum führen und dem Unternehmen helfen, seine Marktpräsenz weltweit zu stärken.

Andererseits birgt die Tätigkeit in nicht regulierten Märkten erhebliche Risiken. Ohne klare regulatorische Rahmenbedingungen besteht die Gefahr von Rechtsunsicherheit und möglichen Sanktionen, falls die Regulierung später verschärft wird. Es besteht auch das Risiko von Reputationsschäden, da die Tätigkeit in solchen Märkten als unethisch wahrgenommen werden könnte. Darüber hinaus sind unregulierte Märkte oft anfälliger für Betrug und andere Sicherheitsprobleme, die das Vertrauen der Spieler und die Integrität der Spiele beeinträchtigen können.

Die letzten Evolution AB Quartalszahlen von März 2024

Finanzdaten von Evolution AB

Quelle: Finanzdaten von Evolution AB

Die letzten Quartalszahlen vom März 2024 beziehen sich auf das erste Quartal 2024. Und diese sind durchaus positiv zu interpretieren, auch wenn mit einem Umsatzrückgang von 18 Prozent auf 5,7 Milliarden Schwedische Kronen das Wachstum im Vergleich zum Gesamtjahr 2023 schwächer ausfällt. Es fällt weiter auf, dass die Erträge durchweg schwächer gestiegen sind, was auf Margenprobleme hindeutet. Erklärbar ist dies mit erhöhten Kosten im Zusammenhang neuer Spieleentwicklungen. Der Sachverhalt sollte aber nach Aussagen des Managements nur temporärer Natur sein.

Kommen wir zu den Segmenten: Der Umsatz im Live-Casino-Segment stieg um 19,8 Prozent, während die RNG-Einnahmen sowohl im Quartals- als auch im Jahresvergleich auf 70,1 Millionen Euro stiegen. Evolution erhöhte weiter seine Tischkapazitäten und Rekrutierungsbemühungen, führte neue Spiele ein und verzeichnete Wachstum in allen Regionen, insbesondere in Asien und Nordamerika. Das Momentum bezeichnet Evolution AB als weiterhin stark.

Evolution AB-Aktie Prognose 2024

Für 2024 plant Evolution AB, die Einführung neuer Spiele fortzusetzen und den Ausbau ihrer Studios weltweit voranzutreiben. Die Schweden erwarten weiter, dass laufende Investitionen in Technologie und Infrastruktur zwar zu höheren zukünftigen Umsätzen führen werden, die Margen kurzfristig aber unter Druck setzen könnten. Trotz allem bleibt Evolution zuversichtlich, seine EBITDA-Marge im Bereich von 69-71 Prozent zu halten und weiterhin innovative Spielerlebnisse zu bieten.

Umsatz- und Wachstumsprognosen von Evolution AB

Quelle: Umsatz- und Wachstumsprognosen von Evolution AB

Analysten sehen dies tendenziell ähnlich. So wird zwar für die kommenden Jahre jeweils eine Abschwächung der Wachstumsdynamik erwartet, bis zum Jahr 2026 soll der Umsatz aber noch zweistellig zulegen. Im Jahr 2027 könnte so ein Umsatz von 33,5 Milliarden Schwedischen Kronen realistisch sein – 63 Prozent mehr als noch im Jahr 2023.

Das Jahr 2024 dürfte mit einem erwarteten Umsatzanstieg von gut 19 Prozent ein Jahr der Konsolidierung darstellen. Beim EPS dürfte der Anstieg mit 8 Prozent deutlich geringer ausfallen. Allerdings dürfte auch dieser Wert mittelfristig wieder zulegen und das Umsatzwachstum sogar übertreffen.

Prognosen für den Gewinn je Aktie von Evolution AB

Quelle: Prognosen für den Gewinn je Aktie von Evolution AB

Wichtige Kennzahlen der Evolution AB Aktie aus der HGI-Analyse

In der High-Growth-Investing-Analyse überzeugt die Aktie der Evolution AB mit einem Score von 12 Punkten. Besonders viele Punkte von ihnen wurden beim Verschuldungsgrad (0,02), bei der Bewertungskennzahl PEG-Ratio (0,66) sowie beim Score der Rule-of-40 generiert. Hier konnten jeweils drei von drei möglichen Punkten erreicht werden. Jeweils einen Punkt gab es für das Umsatzwachstum in den letzten 12 Monaten TTM von 27,2 Prozent, den Wert der Gross Margin von 63,2 Prozent sowie das EV/Sales Ratio von 10,4.

High-Growth-Investing-Score der Evolution AB-Aktie

Quelle: High-Growth-Investing-Score der Evolution AB-Aktie

Blickt man nun in die Zukunft, so wird zwar weiterhin ein profitables Wachstum erwartet, jedoch soll dieses im Geschäftsjahr 2024 nur noch bei knapp 20 Prozent Umsatzwachstum liegen. Gegenüber der Vergangenheit wäre dies eine deutliche Verschlechterung und auch in der HGI-Analyse würde dieser Wert zukünftig zu Punktverlusten führen.

Bewertung der Evolution AB Aktie

Die Bewertung der Evolution AB-Aktie wurde in der HGI-Analyse als tendenziell fair bis günstig für ein Wachstumsunternehmen eingestuft. Hier wurde für das EV/Sales-Ratio ein Umsatzmultiplikator von 10,4 ausgewiesen, was hoch, aber angesichts des Wachstums noch tolerierbar sein mag. Hinzu kommt, dass das Unternehmen bereits heute über eine gute Profitabilität verfügt.

EV/Sales Verlauf der letzten 3 Jahre

Quelle: EV/Sales Verlauf der letzten 3 Jahre

Konkreter wird es bei der Bewertungskennzahl PEG-Ratio: Ein Wert von 0,66 könnte für das gebotene Wachstum eine deutliche Unterbewertung darstellen. Allerdings muss man bei allen Kennzahlen immer auch den Blick in die Zukunft richten. Und hier zeigt sich vor allem, dass das hohe Wachstum der Vergangenheit in Zukunft wohl nicht zu halten sein wird. Davon gehen zumindest viele Analysten aus.

Trotz einer potenziellen Wachstumsverlangsamung ist die Aktie auch gemessen an den klassischen Kennzahlen wie dem KGV, das bei 18,2 erwartet wird, als günstig einzustufen. Da zudem hohe Free Cashflows generiert werden, liegt der Free-Cashflow-Multiplikator sogar unter dem KGV.

Die günstige Bewertung lässt sich vor allem mit den bestehenden Risiken der Online-Casino-Aktie begründen. Schließlich ist das Unternehmen überwiegend in nicht regulierten Märkten tätig, was einen großen Unsicherheitsfaktor darstellt. Zudem wurde das Wachstum in der Vergangenheit durch Zukäufe vorangetrieben. Es handelt sich also um ein anorganisches, verzerrtes Wachstum.

Fazit zur Evolution AB Aktie

Evolution AB hat sich als führender B2B-Anbieter im Markt für Online-Casinos etabliert und überzeugt durch ein breites Angebot an Live-Casino- und RNG-Spielen. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet, das durch strategische Übernahmen von Branchengrößen wie NetEnt, Red Tiger Gaming und Big Time Gaming noch verstärkt wurde. Diese Akquisitionen haben nicht nur das Produktportfolio erweitert, sondern auch die Marktposition von Evolution signifikant gestärkt.

Dennoch gibt es auch Herausforderungen und Risiken, die nicht ignoriert werden dürfen. So zum Beispiel die hohe Aktivität in nicht regulierten Märkten. Sie kann zwar kurzfristig zu schnellen Umsatzsteigerungen führen, birgt jedoch langfristige rechtliche und reputative Risiken. Ebenso besteht die Gefahr, dass das rasante Wachstum des Unternehmens sich weiter verlangsamen könnte, insbesondere wenn die Marktbedingungen sich ändern oder neue Regelungen eingeführt werden.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Wettbewerb in der Branche sehr intensiv ist. Evolution muss hier ständig innovativ bleiben, um seine führende Position zu halten. Die jüngsten Übernahmen zeigen, dass Evolution sich Marktanteile zukauft. Diese Transaktionen können aber letztlich ein weiteres Risiko darstellen.

Die günstige Bewertung spiegelt genau dies wider. Sie bedeutet auf der anderen Seite aber auch eine attraktive Investitionsmöglichkeit, wenn die Strategie des Managements aufgeht und Risiken nicht vollumfänglich eintreten. Hiervon scheinen die meisten Analysten derzeit auszugehen.

Analystenmeinungen zur Evolution AB-Aktie

Quelle: Analystenmeinungen zur Evolution AB-Aktie

So stufen rund 71 Prozent der Analysten die Aktie als Kauf ein. Das durchschnittliche Kursziel liegt 30 Prozent über dem letzten Kurs von 1.130 SEK.



Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden, per E-Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von Evolution AB besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.