Cisco Systems Aktie: Auf dem Sprungbrett zu neuen Allzeithochs

28.03.2022 | Frank Seehawer

Cisco Aktienanalyse

Netzwerkausrüster galten in den letzten Jahren als wenig attraktiv, schließlich agieren sie in einem weniger stark wachsenden Bereich des Technologie-Sektors.

Dennoch ergeben sich auch hier mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G neue Wachstumsperspektiven. Für die Cisco Systems Aktie (ISIN: US17275R1023), die als einer der Marktführer für Netzwerk Equipment gilt und auch in anderen Bereichen wie der Netzwerksicherheit tätig ist, könnten sich spannende Chancen ergeben.

Die Aktie des Netzwerkausrüsters ist derzeit sowohl nach der Levermann-Strategie als auch nach der Dividenden-Strategie unter den Topscorern zu finden. Cisco zeichnet sich durch ein zweistelliges Gewinnwachstum, bei guten fundamentalen Kennzahlen, aus. Cisco Systems kauft zudem regelmäßig eigene Aktien zurück und erhöht sehr mehr als einem Jahrzehnt die Dividende ohne Unterbrechungen. Möglich machen es die starken Free Cashflows.

Cisco Aktie Aktienkurs

Ob die Aktie mit einer aktuellen Dividendenrendite von 2,7 Prozent sowie einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 19 attraktiv ist? Dieser Kernfrage wollen wir uns mit der nachfolgenden Cisco Systems Aktienanalyse widmen.

Das Wichtigste in Kürze
  • Cisco Systems ist der Marktführer im Bereich Netzwerkinfrastruktur
  • Eine möglicherweise faire Bewertung der Aktie könnte vorliegen
  • Attraktive Dividenden und Aktienrückkäufe bietet Cisco Systems
  • Ein gutes Momentum treibt das aktuelle Geschäft an und gibt dem Aktienkurs Rückenwind

Unternehmensprofil – Marktführer für Netzwerkinfrastruktur

Cisco Systems ist einer der führenden Player im Bereich für Netzwerkinfrastruktur. Hauptgeschäft des Unternehmens ist die Entwicklung und Vermarktung von Switches und Routern, in dem Cisco Systems der weltweite Marktführer ist. Auf diese Produkte lassen sich mehr als die Hälfte der Umsätze zurückzuführen.

Cisco ist mit einer Marktkapitalisierung von 228 Mrd. US-Dollar deutlich größer als die Konkurrenten Hewlett Packard Enterprise, Arista Networks und Juniper Networks.

Cisco Aktie Wettbewerber Vergleich

Quelle: Entwicklung der Marktkapitalisierungen von Wettbewerbern aktien.guide

Die Ursprünge von Cisco Systems gehen ins Jahr 1984 zurück, in dem eine Gruppe von Wissenschaftlern das Unternehmen gegründet hat. Das Ziel: die einfache und effiziente Vernetzung von Computern.

Aus einem Start-up mit wissenschaftlichem Hintergrund ist mittlerweile der weltweite Marktführer im Bereich von Netzwerk Equipment entstanden. Viele Übernahmen machten die einst kleine Cisco zu dem heutigen Großkonzern. Dabei wurde auch in neue Geschäftsfelder wie die Netzwerksicherheit oder Videokonferenzsysteme investiert.

Heute erzielt das Unternehmen immer noch den Großteil seiner Umsätze mit Produktverkäufen. Rund 72 Prozent der Umsätze lassen sich ihnen zurechnen. Die Serviceumsätze machten mit 13,8 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2021 knapp 28 Prozent der Umsätze aus. Sie stellten die Wachstumstreiber des Unternehmens mit einem Zuwachs von 4 Prozent.

Cisco Umsatzverteilung

Quelle: Jahreszahlen Cisco Systems Aktie 2021 Press Release Q4/2021

Im Jahr 1990 folgte der Börsengang zu einer Marktkapitalisierung von 224 Millionen US-Dollar. Es folgte eine rasante Rally mit über 30.000 Prozent Kurszuwachs. Die Euphorie der Anleger kannte im Dotcom-Boom keine Grenzen und Cisco Systems war einer der Stars der Internetblase. Das Unternehmen erreichte zu Spitzenzeiten eine Marktkapitalisierung von damals über 500 Milliarden US-Dollar. Wie vielen bekannt ist, platzte diese Blase im Jahr 2000 und der Aktienkurs von Cisco Systems verlor allein im ersten Jahr nach Platzen der Blase fast 80 Prozent.

Lange dauerte es, bis der Aktienkurs gegen Ende 2002 seinen Boden fand. Seither dümpelte die Aktie gut ein Jahrzehnt vor sich hin, bis sie sich schließlich im folgenden Jahrzehnt langsam wieder erholte. Die alten Höchststände aus dem Jahr 2000 von 65 US-Dollar wurden bis heute nicht wieder erreicht. Der Abstand ist bei einem aktuellen Aktienkurs von etwas über 50 US-Dollar jedoch nicht mehr weit entfernt.

Cisco Aktienkurs Unterwasserchart

Quelle: Cisco Aktienkurs Unterwasserchart

Dass neue Allzeithochs erreicht werden könnten, ist somit gar nicht unwahrscheinlich, denn Cisco Systems besitzt eine noch moderate Bewertung und wächst operativ.

Cisco Aktie Finanzdaten TTM

Quelle: Cisco Systems Finanzdaten TTM

An den Zahlen der letzten zwölf Monate (TTM) kann man das Wachstum gut ablesen, denn hier erhöhte sich der Umsatz nur um 7 Prozent auf knapp über 51 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn konnte sogar um 17 Prozent auf 11,8 Milliarden US-Dollar gesteigert werden.


Die letzten Quartalszahlen von Cisco Systems und die Prognose 2022

Ähnlich gut entwickelten sich die letzten Quartalszahlen. Der Umsatz kletterte um 6 Prozent auf 12,7 Milliarden US-Dollar, während sich der Nettogewinn um 17 Prozent auf knapp 3 Milliarden US-Dollar erhöhte. Das Ergebnis je Aktie konnte um 18 Prozent auf 0,71 US-Cents je Aktie gesteigert werden.

Cisco Aktie Umsatz Nettogewinn

Quelle: Cisco Umsatz (TTM) & Nettogewinn (TTM)

Stark fiel das Wachstum in der Sparte aus, die Glasfasernetze und 5G umfasst (Internet for Future). Hier konnte ein Umsatzwachstum von 42 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar erreicht werden. Auch die große Netzwerk-Sparte entwickelte sich mit einem Umsatzanstieg von 7 Prozent auf 5,9 Milliarden US-Dollar gut.

Cisco Aktie Quartalszahlen

Quelle: Jahreszahlen Cisco Systems Aktie 2021 aktien.guide

Prognosen für 2022

Für das Gesamtjahr 2022 wird ein weiterhin starkes Umsatzwachstum zwischen 5,5 und 6,5 Prozent erwartet. Das Ergebnis je Aktie soll dabei gemäß den Rechnungslegungsvorschriften US-GAAP einen Wert zwischen 2,83 und 2,92 US-Dollar erreichen. Bereinigt (Non-GAAP) wird vom Management mit einem Wert zwischen 3,41 und 3,46 US-Dollar gerechnet.

Cisco Aktie Gewinnwachstum

Quelle: Erwartetes Gewinnwachstum Cisco Systems Aktie 2021 aktien.guide.

Analysten rechnen derweil mit dem Höchstwert der GAAP-Prognose von 2,92 US-Dollar je Aktie für das Geschäftsjahr 2022. Sollte der Wert tatsächlich erreicht werden, so könnte im Vergleich zu den 2,50 US-Dollar je Aktie aus dem Geschäftsjahr 2021 ein EPS-Wachstum von 16,8 Prozent ausgewiesen werden. Dieses könnte auch im Folgejahr 2022 mit 14 Prozent wieder zweistellig ausfallen, denn Analysten schätzen hier ein EPS von 3,33 US-Dollar.


Wichtige Kennzahlen der Cisco Systems Aktie nach der Dividenden-Strategie

In der Dividenden-Analyse schneidet die Cisco Systems Aktie mit einem Gesamtscore von 12 Punkten gut ab. Mit dem hohen Score nimmt sie gemäß der Dividenden-Strategie einen Platz auf der Topscorer-Liste ein.

Cisco Aktie Dividendenanalyse

Quelle: Dividenden Score Cisco Systems Aktie 2021 aktien.guide

Besonders viele Punkte (die maximale Anzahl von drei Punkten) wurden in den Kategorien Dividendenrendite der letzten 10 Jahre, Ausschüttungsquote der letzten drei Jahre sowie bei der Dividendenkontinuität gesammelt.

Die Cisco Aktie gehört zu den Dividenden-Topscorern mit einer Dividendenkontinuität von größer gleich 10 Jahren:

Dividendentopscorer aktien.guide Screener

Quelle: aktien.guide Screener

Für das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten fünf Jahre von 9,2 Prozent gab es zudem zwei Punkte. Damit verfehlte die Cisco Systems Aktie nur knapp den Wert von 10 Prozent, ab dem es die maximale Punktzahl von drei Punkten gegeben hätte.

Deutlich weiter von der Höchstpunktzahl entfernt liegt die aktuelle Dividendenrendite. Hier konnte gerade mal ein Wert von 2,7 Prozent erreicht werden, für den es nur einen Punkt in der Dividenden-Analyse gab.

Cisco Aktie Dividenden

Quelle: Dividenden der Cisco Systems Aktie 2021 aktien.guide

Abschließend betrachtet lässt sich die Cisco Systems Aktie als einen verlässlichen Dividendenzahler klassifizieren, der hohe Anteile des Jahresgewinns an die Aktionäre ausschüttet und Luft für weitere Dividendenerhöhung besitzt. Die aktuelle Dividendenrendite ist zwar nicht hoch, in einem Niedrigzinsumfeld jedoch attraktiv.


Wie sicher ist die Dividende der Cisco Systems Aktie?

Mit einer Ausschüttungsquote von durchschnittlich fast 55 Prozent in den letzten drei Jahren besteht Potenzial für weitere Erhöhungen. Untermauert wird diese Einschätzung dadurch, dass Cisco Systems einen hohen Free Cashflow besitzt.

Cisco Aktie Aktienrückkaufprogramm

Quelle: Cisco Aktie Aktienrückkaufprogramm

Der Blick auf die Verschuldung des Unternehmens verrät zudem, das eine relativ hohe Eigenkapitalquote von rund 42 Prozent vorhanden ist. Zudem existiert ein 18 Milliarden US-Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm, das bei Bedarf zurückgefahren werden könnte.

Bewertung der Cisco Systems Aktie

Die Bewertung der Cisco Systems Aktie könnte mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 auf Basis der Gewinne der letzten 12 Monate (TTM) ambitioniert sein. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis bewegt sich mit 19 auf einem ähnlich hohen Niveau. Etwas besser sieht es bei der cashflowbasierten Kennzahl EV/FCF aus.

Cisco Aktie Kennzahlen

Quelle: Bewertungszahlen der Cisco Systems Aktie 2021 aktien.guide

Hier wird ein deutlich attraktiver Wert von 16 erreicht. Gemessen an dem erwarteten Umsatzwachstum von fünf bis sechs Prozent sowie einem zweistelligen Ergebniswachstum könnte sogar eine faire Bewertung vorliegen.

Fazit zur Cisco Systems Aktie

Im Markt für Netzwerkinfrastrukturen besitzt Cisco Systems eine starke Marktposition. Dominierend ist die Marktstellung bei Routern und Switches. Das größte Problem könnte jedoch in seinem relativ wachstumsschwachen sowie auch produktbasierten Geschäft liegen, das nur einstellige Umsatzzuwächse zulässt. Auch hat es das Unternehmen verpasst, in wachstumsstarken Bereichen entscheidende Weichen zu stellen. So ist man schon seit langem im Markt für Videokonferenzsysteme aktiv, überließ jedoch dem kleinen Wettbewerber Zoom Technologies den Markt.

Wiederkehrende Umsätze bei Cisco?

Dennoch scheint man bei Cisco Systems mehr und mehr den Strategieschwenk zu verstehen, indem stärker auf stabile Software- und Service-Umsätze gesetzt wird. So erhöhten sich im zweiten Quartal die Subscription-Umsätze auf 5,5 Milliarden US-Dollar, was 7 Prozent mehr ist als noch im Vorjahr. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr belaufen sich die wiederkehrenden Erlöse auf 21,9 Milliarden US-Dollar – ein Plus von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert.

Besonders erfreulich ist aber, dass das Unternehmen derzeit ein gutes Momentum besitzt. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Der Product-Backlog befindet sich mit 14 Milliarden US-Dollar auf einem Allzeithoch und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um über 150 Prozent.

Die gute Auftragslage spiegelt sich auch in den aktuellen Prognosen wider. Erwartet werden ein mittleres einstelliges Umsatzwachstum sowie ein zweistelliges Ergebniswachstum. Sollte dieses Tempo auch langfristig gehalten werden, dann könnte die Cisco Systems Aktie durchaus weiteres Potenzial besitzen.

Als Dividenden Aktie überzeugt sie mit relativ planbaren Dividendenzahlungen, die Potenzial für weitere Steigerungen besitzen. Die aktuelle Dividendenrendite ist zudem in einem Niedrigzinsumfeld immer noch als attraktiv anzusehen. Ein übermäßig starkes Wachstum, wie man es von anderen Werten der High-Growth-Investing-Strategie kennt, sollte man jedoch nicht erwarten.


Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen und kostenlose Aktienanalysen, die nach der Levermann-, High-Growth-Investing- oder Dividenden-Strategie ausgewählt wurden, per E-Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.

Der Autor und/oder mit dem aktien.guide verbundene Personen oder Unternehmen besitzen oder können Anteile von Cisco Systems besitzen. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.