​3M Aktie: Ein Dividendenkönig als Basisinvestment

08.03.2021 | Frank Seehawer

3M Aktie

Große Teile der Wirtschaft wurden durch die Corona-Pandemie zuletzt in Gewinner und Verlierer eingeteilt. Als einen potenziellen Gewinner der Pandemie hätte man im letzten Jahr wohl auch die 3M Aktie (ISIN: US88579Y1010) einstufen können. Schließlich ist das Unternehmen ein großer Hersteller von Atemschutzmasken und anderen Hygieneprodukten.

Auch in der Levermann-Analyse wurde die 3M Aktie mit einem Score von fünf Punkten in der Topscorer-Liste als ein Kaufkandidat ausgerufen. Ursächlich hierfür waren nicht nur die seit Jahren guten fundamentalen Kennzahlen (Eigenkapitalrendite, EBIT-Marge sowie Eigenkapitalquote). Auch überzeugt die Aktie mit einem soliden Ergebniswachstum. Besonders technische Kennzahlen, wie zuletzt der Anstieg des Aktienkurses sowie die Reaktionen auf die Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen, sorgten für zusätzliche Dynamik. Ob die Aktie damit auch tatsächlich ein Kauf ist, das möchten wir mit der nachfolgenden Analyse einmal genauer prüfen.


Unternehmensprofil – Diversifiziertes Industriekonglomerat

3M ist ein weltweit tätiges Industriekonglomerat aus den USA, welches auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken kann. Ursprünglich wurde das Unternehmen im Jahr 1902 gegründet und hat sich mit der Herstellung von Schleifpapieren für die Automobilindustrie beschäftigt. Nach und nach erweiterte der Konzern seine Produktpalette, die mittlerweile über 1.000 Produktmarken umfasst. Rund 60.000 Produkte werden für die verschiedensten Märkte produziert und vertrieben. Ein Kernprodukt ist seit Unternehmensgründung jedoch auf Klebestreifen zurückzuführen. Weltbekannt ist 3M aber wahrscheinlich durch seine gelben Post-Its geworden, die heute in fast jedem Büro zu finden sind.

Obwohl 3M sich durch eine starke Innovationsfähigkeit auszeichnet, gab es regelmäßig Übernahmen und Divestments. Dies kann man auch ganz gut an dem bilanzierten Goodwills und immateriellen Vermögenswerten von über 19 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2020 erkennen. Der Posten entspricht über 40 Prozent der gesamten Bilanzsumme und ist deutlich größer als das bilanzierte Eigenkapital.

Maßgeblich ist der Konzern in den vier Geschäftsbereichen Safety and Industrial, Transportation and Electronics, Healthcare sowie Consumer tätig. Das Hauptgeschäft wird mit einem Gesamtumsatz von 11,8 Milliarden US-Dollar im Segment Safety and Industrial getätigt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Transportation and Electronics sowie Healthcare mit einem Gesamtumsatz von 8,8 und 8,4 Milliarden US-Dollar. Das kleinste Segment ist mit einem Jahresumsatz von 5,3 Milliarden US-Dollar auf den Consumer-Bereich zurückzuführen.

Das stärkste Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 kam zuletzt aus dem Segment Health Care. Hier lag der Umsatzzuwachs bei 12,3 Prozent und war maßgeblich auf die Corona-Krise zurückzuführen. Über zwei Milliarden Atemschutzmasken wurden im Jahr 2020 weltweit verkauft und auch bei der Produktion der Medikamente und Therapien gegen COVID-19 Erkrankungen werden 3M-Produkte eingesetzt.

Auf Konzernebene konnte man 3M dennoch nicht als einen eindeutigen Gewinner der Corona-Krise ausmachen. Der Umsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2020 gerade einmal um 0,1 Prozent auf 32,2 Milliarden US-Dollar. Deutlich besser entwickelte sich das operative Ergebnis mit einem Anstieg von knapp 16 Prozent auf 7,2 Milliarden US-Dollar. Das Ergebnis je Aktie erreichte am Ende einen Wert von 9,32 US-Dollar und konnte auch Dank der regelmäßigen Aktienrückkäufe mit 17,8 Prozent noch stärker gesteigert werden.


Die letzten Quartalszahlen und der Ausblick

Deutlich besser als das Gesamtjahr entwickelte sich das letzte Quartal des Geschäftsjahres 2020. Hier konnten die Umsatzerlöse um 5,8 Prozent auf 8,6 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Und auch für das Gesamtjahr 2021 ist 3M zuversichtlich, die Gesamtumsätze in einer Spanne zwischen 5 und 8 Prozent zu steigern. Organisch sollte der Zuwachs nach Aussagen des Managements zwischen 3 und 6 Prozent liegen.

3M Aktie - Aktienkursentwicklung


Nicht ganz so gut sieht es beim Ergebnis aus. Konkret wird mit einem Ergebnis je Aktie in einer Spanne zwischen 9,20 und 9,70 US-Dollar gerechnet. Analysten sehen den Wert – gemäß Datenbank des aktien.guide – mit 9,59 US-Dollar in der Mitte der Spanne. Für das Folgejahr 2022 wird dann von Analysten mit einem weiteren Anstieg des EPS auf einen Wert von 10,43 US-Dollar gerechnet, was dann einem erwarteten Gewinnanstieg von 8,8 Prozent entsprechen würde. Gemessen an dem Ergebnis je Aktie aus dem Geschäftsjahr 2020 von 9,32 US-Dollar würde sich das erwartete Gewinnwachstum für das aktuelle Geschäftsjahr 2021 jedoch vorerst in einer schwächeren Spanne zwischen -1,3 und 4,1 Prozent bewegen.Aktienkursentwicklung und wichtige Kennzahlen der 3M Aktie

Wichtige Kennzahlen aus der Levermann-Analyse mit fundamentalem Bezug sind die Eigenkapitalrendite (41,6 Prozent), die EBIT-Marge (21,6 Prozent) sowie die Eigenkapitalquote (27,3 Prozent). Für alle drei Kennzahlen gab es gemäß den Kriterien der Levermann-Strategie einen Pluspunkt. Für einen Platz auf der zur jeweiligen Kennzahl zugehörigen Bestenliste hat jedoch nur die hohe Eigenkapitalrendite gereicht. Hier findet man 3M sogar im oberen Bereich der Liste wieder.Ein weiteres Highlight der Aktie ist mit den stetig gezahlten Dividenden zu nennen. Mittlerweile hat das Unternehmen 63 Jahre ohne Unterbrechungen die Dividende erhöht. Sie gehört damit zum elitären Kreis der Dividendenkönige. So nennt man Unternehmen, die mindestens 50 Jahre lang in Folge die Dividende erhöht haben. Das Dividendenwachstum lag dabei in den letzten fünf Jahren mit 7,5 Prozent deutlich über dem Niveau der Inflation. Und auch die aktuelle Dividendenrendite liegt mit 3,3 Prozent deutlich über dem kurz- und mittelfristigen Zinsniveau.

3M Aktie - Dividendenhistorie


Dabei waren die Dividendenzahlungen nicht die einzigen Kompensationen an die Aktionäre. So wurden im Geschäftsjahr 2020 neben Dividendenzahlungen im Wert von 3,4 Milliarden US-Dollar zusätzlich noch eigene Aktien im Wert von 368 Millionen US-Dollar zurückgekauft. Der starke Free Cashflow im Geschäftsjahr 2020 von 6,7 Milliarden US-Dollar lässt hier noch einiges mehr zu.


Bewertung der 3M Aktie

Gemessen an dem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 18,9 könnte man 3M bei dem aktuellen Ergebniswachstum noch als fair bewertet ansehen. Schaut man weiter auf das erwartete Ergebniswachstum von über 8 Prozent im Folgejahr 2022, so wird diese Ansicht auch angesichts der hohen Bewertung vieler anderer Unternehmen am Kapitalmarkt untermauert.

Besonders der starke Free Cashflow der letzten zwölf Monate von zuletzt 6,6 Milliarden US-Dollar unterstreicht diese These. Gemessen an dem Enterprise Value von 120 Milliarden US-Dollar wird die 3M Aktie mit einem Free-Cashflow Faktor von 18,2 ähnlich bewertet. Auffallend an der Bewertung ist, dass sich diese im Zuge des Aktienbooms der letzten Monate nicht wesentlich erhöht hat. Von einer Blase bei der 3M Aktie kann daher keine Rede sein.


Fazit zur 3M Aktie

3M ist ein globaler Industriekonzern mit einer breiten Diversifizierung. Das Unternehmen verkauft weltweit zahlreiche Produkte, die sich in die verschiedensten Sektoren und Industrien wiederfinden. Die extrem hohe Diversifizierung sorgte schließlich auch dafür, dass das Unternehmen für ein Industrieunternehmen nahezu ohne Blessuren durch die Corona-Krise kam.

Auch wenn das Wachstum zuletzt schwach ausfiel, langfristig sollten für den Dividendenkönig die Zeichen wieder auf Wachstum stehen. Analysten rechnen zumindest mit einem Wiedererstarken des Gewinnwachstums. Mit einem KGV von weniger als 19 ist die 3M Aktie nicht nur günstiger bewertet als viele andere börsennotierte Unternehmen mit einem ähnlichen Ergebniswachstum, sondern auch günstiger als Industriegrößen wie Honeywell, General Electric oder Illinois Tool Works.

Ähnlich wie die kürzlich vorgestellte Johnon & Johnson Aktie könnte 3M damit für langfristige Anleger ein interessantes Basisinvestment darstellen.


Wenn Du wöchentlich neue Investmentideen gemäß den Anlagestrategien von Susan Levermann und Stefan Waldhauser per Mail bekommen möchtest, dann kannst Du jetzt unseren kostenlosen aktien.guide Newsletter abonnieren.


author_frank_seehawer.png

Autor: Frank Seehawer

Frank Seehawer ist mehrere Jahre als Investor Relations Manager und Wertpapieranalyst tätig gewesen. Als graduierter Ökonom beschäftigt er sich schon seit über 20 Jahren mit den Aktienmärkten im In- und Ausland. Sein Fachwissen über Aktien teilt er als freier Autor unter anderem mit den Lesern der deutschen Ausgabe von Motley Fool.